Regen, Sonne und viele Besucher

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Mit der Sonne kamen auch die Gäste aufs Aiblinger Jubiläums-Bürgerfest.

Bad Aibling - Das 30. Aiblinger Bürgerfest verlief trotz einiger Regenschauer am Nachmittag sehr gut. Mit der Sonne kamen nach 18 Uhr die Gäste in Scharen und ließen sich von dem bunten Programmangebot bestens unterhalten.

Zum Auftakt des Aiblinger Bürgerfestes hatte es mit Sonnenschein noch so gut ausgesehen - dann dann zogen schwarze Wolken auf und es regnete erst einmal in Strömen. Zum Abend hin dann die Wende: letzte Sonnenstrahlen, blauer Himmel und eine zwar frische, aber immerhin wolkenlose Nacht. Wer am Nachmittag bei den Regengüssen nicht einen Platz unter einem großen Sonnenschirm hatte oder ohne Regenschirm kam, flüchtete unter die Arkaden der Sparkasse oder in den Rathausaufgang.

30. Bad Aiblinger Bürgerfest

Bürgermeister Felix Schwaller hieß die zahlreichen Gäste willkommen und freute sich über die 30. Auflage des Festes. Schwaller rührte auch die Werbetrommel für das Stadtspiel "Desiderius", wofür überdies einige Schauspieler in historischen Kostümen mit Flyern warben. Das Programm für das Jubiläums-Bürgerfest war bunt und abwechslungsreich: Den Auftakt machte das Aiblinger Jugendorchester unter Leitung von Amando Bolzonaro. Die Kinder konnten sich beim Fertigen von Seifenblasen, bei einem Fußballparcours, dem Versuch, Nägel in einen Balken zu schlagen, dem Pfadsuchen vergnügen und versuchen, mit viel Puste Segelbote an ihr Ziel zu bringen. An einem Lagerfeuer der Pfadfinder wurde an langen Stöcken Brotteig geröstet.

Beifall bekamen die Bewegungskünstler des TuS Bad Aibling, die tänzerisch oder auf Einrädern ihre Fertigkeiten zeigten. Spaß machte es den Kindern auch, als Feuerwehrmänner einen "Brand" zu löschen, bei dem Zielgenauigkeit notwendig war. Viel Schwung hatte schließlich die Square-Dance-Gruppe bei ihrem Auftritt auf der Rosenheimer Straße, den sich viele Zuschauer nicht entgehen ließen.

Gut angenommen wurde auch das Programm der Klinik St. Georg. In vier Vorträgen berichteten Ärzte über die Kneipptherapie bei Krebserkrankungen, das Entgiften des Körpers, die Pflanzenheilkunde bei Erkrankungen des Bewegungsapparates und zum Thema Prostata. Kostenlos konnten sich die Besucher mit der "Dorntherapie" behandeln lassen. Angeboten wurden auch Entgiftungs-Fußbäder, Magnetfeldtherapie, Sauerstoffbehandlungen etc.

Nach dem musikalischen Auftakt der Dreder Musi unter Leitung von Roland Merk zeigten die Aktiven der Trachtenvereine "D'Wendlstoana" und "Oberlandler" schneidige Plattler und Tänze. Musik war auch in der Kirchzeile und der Rosenheimer Straße zu hören. Im Maxlrainer Hof gaben die drei Musiker der "Mirage Live" mit Hits und Oldies den Ton an. Nach Einbruch der Dunkelheit waren fast alle Plätze in der Kirchzeile und auf dem Marienplatz sowie in der Rosenheimer Straße besetzt. An verschiedenen Stellen wurde es teilsweise richtig eng. Wer sich mit Getränken oder Brotzeiten stärken wollte, der musste oftmals eine Wartezeit in Kauf nehmen. Gefeiert wurde auf dem gut besuchten Jubiläums-Bürgerfest dann bis nach Mitternacht - an den Bars und vor den Bühnen trotzten sie wacker den kühlen Temperaturen.

og/Mangfall-Bote

Zurück zur Übersicht: Mangfalltal

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser