Rodungsarbeiten beginnen heute

+
Überblick über die Bauabschnitte zum Hochwasserschutz im Stadtgebiet von Kolbermoor.

Kolbermoor - Das Wasserwirtschaftsamt Rosenheim startet mit den vorbereitenden Arbeiten für den Hochwasschutz für Kolbermoor: Ab heute beginnen auf der Spinnereiinsel und unterhalb des Walzenwehrs die Rodungsarbeiten.

"Vergangene Woche haben wir die Rodungsarbeiten vergeben, die Finanzierung ist gesichert und wir liegen voll im Zeitplan", informiert Christoph Wiedemann, der Leiter der Bau- und Planungsabteilung am Wasserwirtschaftsamt Rosenheim über den bislang reibungslosen Ablauf der Planung und Genehmigung zum Hochwasserschutz für diesen Abschnitt.

Der Bauabschnitt 5 umfasst den Bau von neuen Dämmen entlang des Mangfallkanals sowie die Verbesserung des Dammsystems vom Walzenwehr bis zum Kaltenbrunnbach, südlich der Mangfall. Größere Hochwasser könnten das dahinter liegende Siedlungsgebiet gefährden.

Für den Dammbau muss der vorhandene Baumbewuchs teilweise entfernt werden. "Diese Fällungen müssen sein und werden auf das absolut notwendige Maß beschränkt", versichert die Projektleiterin und Ansprechpartnerin im Wasserwirtschaftsamt Rosenheim für diesen Bauabschnitt, Iris Reitinger-Eß. Mit den Rodungsarbeiten wird am heutigen Montag begonnen.

Außerdem müssen mit Beginn der Arbeiten auch der Mangfallweg vom Walzenwehr abwärts und Teile der Spinnereiinsel zeitweise gesperrt werden. Eine Umleitungsmöglichkeit wird ausgeschildert. Die Bauarbeiten werden dann nächstes Jahr beginnen.

"Wir bitten die Bewohner um Verständnis für die Beeinträchtigungen während der Arbeiten, aber ich bin mir sicher, dass das Ergebnis letztlich ein Gewinn für die Stadt Kolbermoor ist", so Reitinger-Eß.

Der Verlust von Bäumen soll nach der Maßnahme durch Ersatzpflanzungen ausgeglichen werden. Mit den Bauarbeiten will das Wasserwirtschaftsamt Rosenheim 2012 fertig sein.

re/Mangfall-Bote

Zurück zur Übersicht: Mangfalltal

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT