Kraftwerk Feldkirchen

Baggerarbeiten zum Unterhalt der Flutmulden

Rosenheim/Rott am Inn/Schechen - Die Wasserführung des Inn im heurigen Sommer hat zur Verlandung der Flutmulden beim Innkraftwerk Feldkirchen geführt. Daher sind beginnend mit 21. Oktober Baggerarbeiten erforderlich, um die Flutmulden wieder auszuräumen.

Die Pressemitteilung im Wortlaut:


Die Flutmulden sind nur so effektiv wie ihre Instandhaltung. Da sich als Folge der sommerlichen Innwasserführung viel Material in den Flutmulden beim Kraftwerk Feldkirchen abgelagert hat, werden diese nun beginnend mit Montag, 21. Oktober 2019, ausgebaggert. Die abgelagerten Innsedimente werden wieder in den Fluss zurückgeführt. Damit wird sichergestellt, dass die Flutmulden im Hochwasserfall wieder ihre volle Wirkung entfalten können.

Die Arbeiten werden voraussichtlich vier Woche n dauern und finden in enger Abstimmung mit den zuständigen Behörden statt.

Mitteilung von VERBUND

Quelle: mangfall24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Kommentare