Sicher zur Schule

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Sicher zur Schule - mit einer reflektierenden Sicherheitsweste

Rosenheim - Reflektierende Sicherheitswesten können Schüler-Leben retten. Die Tafelklassler der Astrid-Lindgren-Schule gehen in Zukunft gut sichtbar zur Schule.

Allein im vergangenen Jahr wurden 774 Kinder bei Schulwegunfällen in Bayern verletzt, eines sogar tödlich. Häufig geschehen solche Unfälle, weil die Kleinen von Autofahrern gar nicht oder zu spät wahrgenommen werden. In der jetzt beginnenden dunklen Jahreszeit ist die Gefahr für Kinder im Straßenverkehr zu verunglücken doppelt so hoch wie im Sommer. Für optimale Sichtbarkeit und Schutz statten die ADAC-Stiftung "Gelber Engel", die BILD-Hilfsorganisation "Ein Herz für Kinder" und die Deutsche Post AG deshalb deutschlandweit 750.000 Erstklässler an 16.000 Schulen mit reflektierenden Sicherheitswesten aus. In Rosenheim verteilte die Rallye Gemeinschaft Rosenheim am Montag Sicherheitswesten an der Astrid-Lindgren-Schule.

Sicher zur Schule

Trägt ein Kind eine reflektierende Sicherheitsweste, wird es von den anderen Verkehrsteilnehmern bereits ab einer Entfernung von 150 Metern und damit sechs Mal früher erkannt. So können Unfälle vermieden und Leben gerettet werden. In den kindgerecht gestalteten Westen mit einer modischen Kapuze ist mehr Reflektor-Material verarbeitet, als es die DIN-Norm verlangt und sie sind werbefrei. Auf den knalligen, gelb-rot leuchtenden Überziehern befindet sich der Schriftzug "Verkehrsdetektive" sowie zwei lustige Comic-Figuren namens Felix und Frieda. Die ABC-Schützen sollen so und unterstützt von Eltern und Schulen ermuntert werden, die Sicherheitswesten zu ihrem eigenen Schutz nicht nur auf dem Schulweg, sondern auch in der Freizeit beim Spielen, Spazierengehen und Radfahren zu tragen.

(Presseaussendung ADAC)

Zurück zur Übersicht: Mangfalltal

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser