Weitere Weichen werden gestellt

+
Soll im Februar der Abrissbirne zum Opfer fallen: das Kolbermoorer Rathaus aus den 1960er-Jahren.

Kolbermoor - Während am Dienstag die neue Stadtbücherei eröffnet wurde, gehen in der Stadtverwaltung die Planungen für die Umgestaltung des Rathaus-Umfeldes weiter.

Von großem Interesse war gestern die Eröffnung der neuen Stadtbücherei begleitet. Stammleser bewunderten die freundlichen, hellen Räume und auch zahlreiche Neukunden konnten zur Premiere gewonnen werden. Während der Betrieb in den neuen Räumen nun angelaufen ist, gehen in der Stadtverwaltung die Planungen für die Umgestaltung des Rathaus-Umfeldes weiter. Bis zum Frühjahr sollen die weiteren Weichen gestellt werden.

Über 12.000 Bücher, Zeitschriften, CDs, Hörbücher und DVDs, aber auch Brettspiele und Konsolenspiele warteten gestern in der Stadtbücherei darauf, entdeckt zu werden: Und pünktlich zur Eröffnung um 10 Uhr war es denn auch so weit, die ersten Stammleser sahen sich in ihrem neuen "Lesereich" um und auch neue Leser interessierten sich bereits für die Einrichtung.

Antrittsbesuch in der neuen Stadtbücherei: Bürgermeister Peter Kloo und Geschäftsleiterin Elisabeth Kalenberg mit Büchereileiterin Carola Kahlich (Mitte).

Und wie tags zuvor bei der VHS im Obergeschoss, war auch in der Stadtbücherei das Echo der Besucher mehr als positiv: "Alle sind begeistert", berichten Büchereileiterin Carola Kahlich und ihre Stellvertreterin Gudrun Feuerer, die bereits alle Hände voll zu tun hatten. Und an den einladend präsentierten Büchern kam selbst Bürgermeister Peter Kloo nicht vorbei, der nach seinem Antrittsbesuch mit einem Schmöker unter dem Arm die Bücherei verließ - fein säuberlich für die nächsten vier Wochen entliehen und per EDV "ausgecheckt", denn sämtliche Medien sind in der Zwischenzeit mit Sicherungen versehen, die Pforten mit den entsprechenden Gates bestückt.

Während die Entleihe an sich in der Kolbermoorer Stadtbücherei kostenlos ist, wird lediglich für die Erstellung eines Benutzerausweises eine Gebühr von fünf Euro erhoben (bis 18 Jahre frei). Kosten entstehen einzig bei Vorbestellung oder Fernleihe sowie bei Versäumnis, Beschädigung oder Verschmutzung.

Die Leihfrist beträgt bei Büchern, Hörbüchern, CDs und Brettspielen vier Wochen, bei allen übrigen Medien zwei Wochen. Entleihe wie auch Rückgabe der Medien sind mit den neuen Räumen zudem stark vereinfacht: Die Entleihe kann an der Selbstausleihtheke künftig eigenhändig und packenweise per Büchereiausweis erfolgen, für die Rückgabe wurden überdies Bücherklappen im Eingangsbereich angebracht, die auch nachts und am Wochenende genutzt werden können. Der Bestand der Stadtbücherei kann im Übrigen auch online eingesehen werden unter www.stadtbuecherei-kolbermoor.de.

Erweitert wurden auch die Öffnungszeiten: Dienstag 10 bis 13 Uhr, Mittwoch bis Freitag 14 bis 18.30 Uhr sowie jeden ersten Samstag im Monat von 10 bis 13 Uhr. Diesen Samstag, 12. Januar, 10 bis 13 Uhr, ist zudem eine kleine Feierstunde mit Kaffee und Kuchen, wozu das Büchereiteam alle Interessierten einlädt.

In den neuen Räumen plant das Büchereiteam nun auch in regelmäßigen Abständen Veranstaltungen. Auftakt ist bereits am Mittwoch, 16. Januar, mit einer Lesung: Der Autor Jan Philipp Sendker liest aus seinem Buch "Herzstimmen", das von der Liebe und dem Leben in Burma erzählt. Beginn ist um 19.30 Uhr in der Stadtbücherei; Eintritt 9 Euro.

Nach Umzug und Inbetriebnahme des neuen Rathauses reifen in der Stadtverwaltung nun bereits die Pläne für die Umgestaltung des Rathausumfeldes. Noch im Januar erwartet Bürgermeister Kloo vom Büro Behnisch-Architekten ein Grundkonzept für das an Stelle des alten Rathauses geplante Wohn- und Geschäftshaus, auf dem basierend die Ausschreibung für mögliche Investoren erstellt werden soll.

Gleichzeitig läuft Kloo zufolge die Ausschreibung für den Abriss des bisherigen Verwaltungsgebäudes, mit dem möglichst noch im Februar begonnen werden soll. Bis dahin ist allerdings noch viel zu tun: Rathausmitarbeiter sichten die noch im Keller verbliebenen Akten, sortieren aus oder geben "grünes Licht" für den Umzug ins neue Rathaus. Und auch die Hilfsdienste haben vor dem Abriss des Gebäudes noch Interesse angemeldet: Feuerwehr wie auch Hunderettungsstaffel wollen in dem aufgelassenen Verwaltungsbau Übungen durchführen, die Feuerwehr zum einen eine Übung, was das Aufbrechen von Türen angelangt, zu einem späteren Zeitpunkt dann eine Großübung mit Atemschutz und Personenrettung.

Neben der Vergabe des Projektes Wohn- und Geschäftshaus muss der Stadtrat überdies im Frühjahr über die Errichtung des Parkdecks an der Ecke Ludwigsstraße/Friedrich-Ebert-Straße entscheiden, mit dessen Bau nach der Einschätzung von Kloo bereits nächsten Winter begonnen werden könnte. Vorgesehen ist ein Parkdeck mit bis zu 200 Stellplätzen, erste Entwürfe der Behnisch-Architekten liegen der Stadt bereits vor.

Rosi Gantner (Mangfall-Bote)

Zurück zur Übersicht: Mangfalltal

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT