Steigende Lesebegeisterung

+

Kolbermoor - Lesen ist ihre Leidenschaft - und diese Begeisterung will Buchhändlerin Dagmar Levin auch bei den Kindern wecken.

Wo gibt es das schon - 90 Minuten spannende Unterhaltung und still sitzende Kinder? Bei Buchhändlerin Dagmar Levin, die im Rahmen des Ferienprogramms Kinder ab vier Jahren in einer Vorlesestunde geradezu "fesselte". Levin ist sozusagen ein "Profi", macht diese Vorlesungen "schon ewig lang", genauer gesagt seit rund 15 Jahren, wobei ihr Publikum altersmäßig breit gestreut ist: Von Kindern bis hin zu Erwachsenen, die dann in der VHS in den Genuss Levinscher Vorlesungen kommen.

"Das alles macht mir sehr viel Spaß und ist aus meinem Leben gar nicht mehr wegzudenken", resümiert die Buchhändlerin und so nimmt die Vorlesestunde, ein Programmpunkt der SPD Kolbermoor, gleich richtig Fahrt auf. Obwohl nur sieben der 13 angemeldeten Kinder erschienen, die anderen konnten wohl dem herrlichen Badewetter nicht widerstehen, war die Veranstaltung ein voller Erfolg und die jungen Zuhörer von fünf bis 13 Jahren dankten es auf ihre Weise, nämlich mit andächtigem Lauschen, Gelächter und dem Versprechen, wiederzukommen.

Vorweg gab`s zur Einstimmung erstmal eine Runde Gummibärchen und dann nahm Dagmar Levin die Geschichte "Die Olchis auf Geburtstagsreise" in die Hand und las daraus lustige und urkomische Episoden vor. Sind doch die Olchis ein Volk kleiner Schmuddelfinken, die auf einer Müllkippe leben, dort so manche Abenteuer bestehen und krank werden, wenn sie sich waschen müssen oder in einen reinigenden Regenguss kommen - ist das nicht bei vielen Kindern Wunschdenken? Levins Erzählkunst fesselte die kleinen, vor ihr sitzenden Lauscher, die wie gebannt an ihren Lippen hingen und aufmerksam zuhörten. Immer wieder bezog sie ihr "kleines Publikum" in die Geschichten mit ein und zur Stärkung wurde so manches Gummibärchen vernascht.

Auf eine Reise nach Norwegen führte dann der Band "Vom kleinen Land am Bach" des norwegischen Kinderschriftstellers Rune Belsvik. Die darin vorkommenden Figuren hatten so ungewöhnlich klingende Namen wie "Trottelpups", "Grottenschniefer" oder "Bäcker Zwiebackfuchs". Ein kleines Abenteuer nach dem anderen war von den lustigen Hauptdarstellern zu bestehen und die Zeit verging wie im Fluge. Zum Abschluss der Vorlesestunde und auf Wunsch ihrer Zuhörer las dann Dagmar Levin noch aus der Geschichte "Pippi Langstrumpf wird Sachensucher" lustige Passagen vor, die von Pippi und ihren Erlebnissen mit ihren Freunden und Tieren handelten.

Schlussendlich waren alle zufrieden, sowohl die jungen Zuhörer als auch die Vorleserin, die einige ihrer kleinen Gäste zum wiederholten Male begrüßen konnte. Trotz des schönen Wetters und der strahlenden Sonne, die immer wieder durch die großen Scheiben ihre sonnigen Grüße in die Buchhandlung schickte, blieben die Kinder bis zum Schluss der kurzweiligen Vorlesestunde von Dagmar Levin, die sicher auch im nächsten Ferienprogramm wieder einen festen Platz einnehmen wird.

Geht der Trend nach wie vor weg von Büchern, stattdessen hin zu Computer und Fernseher? Von schwindender Lesebegeisterung ist Levin zufolge in Kolbermoor nichts zu merken. "Ganz im Gegenteil, mein Eindruck ist, dass die Kinder wieder mehr lesen", so die Buchliebhaberin. Allein bei den Vorlesestunden sei auch den Sommer über inzwischen ein reger Zulauf zu verzeichnen, Tendenz steigend.

Ihre Hoffnung setzt Levin auch in die neue Stadtbücherei, die im neuen Rathaus Platz finden soll, denn: "Kinder müssen die Bücher selbst entdecken, dann lesen sie auch gern", ist sie überzeugt. Und: "Das Interesse ist da, wenn man die Kinder nur ernst nimmt."

hko/rg/Mangfall-Bote

Zurück zur Übersicht: Mangfalltal

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT