Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Jan Riedmann bei Trainingsfahrt von Auto erfasst

Radsportler (17) von Team Auto Eder aus Kolbermoor tödlich verunglückt

Sugenheim/ Kolbermoor - In Mittelfranken ereignete sich am Sonntag ein tragischer Unfall. Jan Riedmann, ein 17-jähriger Radsportler vom Team Auto Eder in Kolbermoor verunglückte beim Training tödlich.

  • Jan Riedmann (17) verstirbt am Sonntag, den 2. August, nach einem tödlichen Radunfall.
  • Er stieß im mittelfränkischen Sugenheim mit einem Auto zusammen.

Trauer und Entsetzen herrschen derzeit in der bayerischen Radszene. Am Samstag, den 1. August, verunglückte der 17-jährige Radsportler Jan Riedmann tödlich im mittelfränkischen Sugenheim. Der junge Mann fuhr für den Profi-Radrennstall Bora-hansgroh, genauer gesagt für das Team Auto Eder Bayern in Kolbermoor.

Bei einer Trainingseinheit nahm ihm ein 58-jährigen Autofahrer die Vorfahrt, es kam zum Zusammenstoß. Einen Tag später erlag er seinen schweren Verletzungen. Beinahe ungebremst war der Gymnasiast in das Auto gekracht und liegen geblieben, berichtet unser Partnerportal merkur.de. Obwohl er einen Helm trug, habe sich der 17-Jährige so schwere Kopfverletzungen zugezogen, dass er nicht mehr gerettet werden konnte und am Sonntag im Krankenhaus starb.

„Mit großer Trauer verabschieden wir uns von unserem Fahrer Jan Riedmann“, schreibt Team Auto Eder Bayern in einem emotionalen Post auf Facebook. „Wir bedauern Jans Verlust zutiefst und sprechen seiner gesamten Familie und seinen Angehörigen hiermit unser aufrichtiges Mitgefühl aus. Zu Ehren von Jan werden sowohl das Team Auto Eder Bayern bei ihrem nächsten Rennen, als auch das Team BORA - hansgrohe bei Mailand-San Remo mit Trauerflor antreten", heißt es weiter.

Auch Bora-hansgroh verabschiedet sich mit einem Beitrag auf Twitter von Jan Riedmann. „Mit großer Trauer verabschieden wir uns von Jan Riedmann, einem Fahrer unseres U19-Teams, Team Auto Eder Bayern, nach einem tragischen Unfall am Wochenende", schreibt der Rennstall.

Für das Team Auto Eder fuhr der 17-Jährige erst seit diesem Jahr, bewies sich als hochtalentierter Sportler. Das Juniorteam sei immerhin die Vorstufe zum Profivertrag, erklärte sein Vater dem Bayerischen Rundfunk gegenüber.

Wie der BR weiter berichtet, herrscht auch in Riedmanns Heimatgemeinde Karbach große Trauer. Bürgermeister und Bürger seien entsetzt über die Tragödie.

jv

Rubriklistenbild: © Team Auto Eder Bayern via Facebook