Keltenhalle: Löwen hat viel vor

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Burgkirchen - Seit Mitte September ist Stefan Löwen der neue Besitzer der Keltenhalle. Noch befindet sich das Gebäude im Umbau, bald soll aber wieder Leben in die Halle einkehren.

"Als Konzertveranstalter bin ich ständig auf der Suche nach einer Veranstaltungshalle mit einer größeren Dimension", so erklärt Stefan Löwen seinen Beweggrund für den Kauf der Burgkirchener Keltenhalle. Der Burgkirchener Gemeinderat hatte sich aufgrund der finanziellen Situation der Gemeinde dafür entschieden. einen privaten Investor zum Zuge kommen zu lassen. "Ich werde natürlich nicht nur als Retter der Keltenhalle gesehen", sagt Löwen. Aktuell klappe die Zusammenarbeit mit dem Sportverein SV Gendorf aber sehr gut. "Mittlerweile hat jeder verstanden, dass die Halle so wie sie bisher betrieben worden ist, nicht mehr weiter hätte betrieben werden können."

Der junge Burghauser plant die ehemalige Eishalle als Sport- und Kulturarena 2011 neu zu eröffnen, bis dahin gibt es aber noch viel zu tun. "Momentan ist der Betrieb in der Halle untersagt, es ist keine Genehmigung da. Das heißt wir müssen die Halle genehmigungsfähig umbauen."

Konzerte, Messen und Events sollen künftig in der Keltenhalle stattfinden. "Natürlich wird aber auch weiterhin der Sportbetrieb des SV Gendorf aufrechterhalten", betont Löwen. 2800 Sitz- und 5700 Stehplätze soll die "neue" Keltenhalle bieten. Das halleneigene Restaurant soll außerdem nicht nur bei Veranstaltungen, sondern auch tagsüber geöffnet haben.

Rubriklistenbild: © amu

Zurück zur Übersicht: Mangfalltal

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser