Wasserpegel sinken wieder

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Badespaß auf der grünen Wiese: Aufgrund der Regenfälle der letzten Tage hat sich zwischen Bad Aibling und Ellmosen in einer Senke ein zehn mal 30 Meter großer und ein Meter tiefer "See" gebildet. Die Söhne von Mangfallboten-Leser Stefan Hadersbeck nutzten während einer Radtour die unverhoffte Bademöglichkeit.

Landkreis Rosenheim - Seit zwei Wochen zeigt sich der Sommer von seiner nassen Seite: Gewitter und Starkregen haben so manches Grillfest und viele Veranstaltungen unter freiem Himmel ins Wasser fallen lassen. **Video** **Video** **Video**

Auch die Feuerwehren sind mit ihren Pumpen im Dauereinsatz, weil es immer wieder zu überflutungen von Kellern und Straßen sowie überlasteten Kanälen kommt. Das Wasserwirtschaftsamt Rosenheim weist aber Sorgen um den Wasserstand der großen Flüsse zurück: "Wir rechnen nicht mit Hochwasser", so Leiter Paul Geisenhofer.

Noch sind vielen Bürgern im Landkreis die Katastrophenjahre 2000 und 2005, als sintflutartige Regengüsse zu Hochwasser geführt hatten, gut in schlechter Erinnerung. So mancher bange Blick geht deshalb derzeit zum Himmel, wo sich die Regenwolken wieder einmal dauerhaft festzusetzen scheinen. Doch die Pegel aller größeren Flüsse wie Inn und Mangfall liegen nach Informationen des Wasserwirtschaftsamtes "weit unter der ersten Warnstufe" und sind "momentan am fallen", so Geisenhofer.

Er rechnet deshalb sogar mit einer Entspannung der Lage. Zwar seien zahlreiche Wiesen überschwemmt, die Wasserspiegel vieler Seen höher als normal, würden Wildbäche und Seitengewässer größere Wassermassen transportieren, doch von einer Hochwassergefahr könne nicht die Rede sein. Dies liege daran, dass die Gewitter mit starken Niederschlägen lediglich lokal sehr heftig, jedoch nicht flächendeckend massiv ausfallen würden. Anders 2005: "Damals hat die Großwetterlage vom Berchtesgadener Land bis zum Allgäu durchgehend massiven Starkregen verursacht." Heuer entstände zwar subjektiv der Eindruck, die Situation wiederhole sich, "doch das Schlechtwetter hat bisher immer wieder Pausen auch mit Sonnenstunden eingelegt".

Auch das Landratsamt Rosenheim, wo die Fäden einer möglichen Unwetterkatastrophe zusammenlaufen, hat noch keinen Handlungsbedarf festgestellt, so Pressesprecher Michael Fischer. "Wir beobachten die Lage, sehen jedoch derzeit keinen Anlass, tätig zu werden", lautet das Fazit. duc

Unwetter in Ramsau

Unwetter in Ramsau

Unwetter in Haag

Unwetter in Haag

Unwetter in Bad Aibling und Thal

Unwetter in Bad Aibling und Thal

Suchaktion in Thal

Suchaktion in Thal

Zurück zur Übersicht: Mangfalltal

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser