In Maxlrain und Ostermünchen

Gaststätten als Unterkunft für Flüchtlinge?

Gemeinde Tuntenhausen - In Ostermünchen und Maxlrain könnten bald Unterkünfte für insgesamt 75 Flüchtlinge entstehen. So lautet ein Vorschlag von Dr. Erich Prinz von Lobkowicz.

Dr. Erich Prinz von Lobkowicz plant in Ostermünchen und Maxlrain ein "Flüchtlings-Vorzeige-Projekt" ins Leben zu rufen. Nachdem ihn die Gemeinde Tuntenhausen vor Monaten um Hilfe bei der Unterbringung von Flüchtlingen gebeten hatte, bringt der Prinz einem Bericht des OVB zufolge nun zwei Standorte für sein Projekt ins Gespräch:  Demnach könnten 75 Asylbewerber zwischen dem Gasthaus "Zur Post" in Ostermünchen und dem "Aicher Hof" in Maxlrain aufgeteilt werden.

Insgesamt 1500 Quadratmetern würden ihnen dann zur Verfügung stehen, 20 Quadratmeter für jeden Bewohner. Obwohl in beiden Objekten noch diverse Sanierungsarbeiten anstehen würden, betontBürgermeister Georg Weigl, dass es oberste Priorität für die Gemeinde sei, ein normales Gasthaus für Ostermünchen zu behalten.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie auf OVB-online oder in der gedruckten Heimatzeitung!

Quelle: mangfall24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Tuntenhausen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT