Siegfried Franke neuer Bürgermeisterkandidat für Hohenthann

Siegfried Franke will Bürgermeister werden

Hohenthann - Siegfried Franke engagiert sich für die Freiwillige Feuerwehr und den Katastrophenschutz. Jetzt will der passionierte Stockschütze Bürgermeister werden.

Wählergemeinschaft Hohenthann und Umgebung geht mit eigenem Kandidaten ins Rennen um Bürgermeisteramt in Tuntenhausen. Es war eine echte Überraschung im Kommunalwahlkampf in Tuntenhausen. Die Wählergemeinschaft Hohenthann hatte bei ihrer Aufstellungsversammlung für den Gemeinderat von Tuntenhausen den Beschluss gefasst, einen eigenen Bürgermeisterkanditaten zu nominieren. In der kurz vor Weihnachten beim Wirt in Hohenthann abgehaltenen Versammlung stellte Wahlleiter und Gemeinderat Martin Lurz kurz die Gründe für die Wahl eines eigenen Kandidaten dar und erklärte den Ablauf des Wahlvorgangs.

Siegfried Franke aus Tuntenhausen wurde als einziger Kandidat vorgeschlagen. In einer kurzen Vorstellung zu seiner Person ging der 52-jährige Diplom-Betriebswirt auf seine Beweggründe und seine Ziele als Bürgermeister ein. Nachdem er bei der Aufstellungsversammlung der CSU/FW in Tuntenhausen knapp durchgefallen war, sei er in den darauffolgenden Wochen von vielen Bürgern angesprochen und ermutigt worden, sich doch in Hohenthann als Bürgermeisterkandidat aufstellen zu lassen, was er auch tat, nachdem hier der entsprechende Beschluss gefasst worden war. Von Vorteil sei bei dieser Konstellation besonders, dass er als Bürgermeister unabhängig entscheiden könne und keinen politischen Zwängen unterliege.

In weiteren Worten stellte Franke besonders heraus, dass er in Bolkam bei Hohenthann geboren und aufgewachsen, seit 20 Jahren aber in Tuntenhausen wohne, daher viele Kenntnisse und persönliche Beziehungen über das gesamte Gemeindegebiet hinweg habe, was ihm bei den umfangreichen Aufgaben als Bürgermeister sicher zu gute kommen würde.

Auch seine vielfältigen Tätigkeiten und Mandate innerhalb der örtlichen Vereine stellte er dar. Seine Aufgaben als aktiver Atemschutz-Geräteträger bei der Freiwilligen Feuerwehr und der Einsatz als Katastrophenschutz-Verbindungsoffizier der Bundeswehr im Landkreis Rosenheim erforderten hier besonderen Einsatz und Motivation. Zusätzlich sei Franke seit über 30 Jahren aktiver Skilehrer, Stockschütze und im Nikolausdienst für die örtlichen Schulen, Kindergärten, Spielgruppen und Familien engagiert. Der Kandidat ist verheiratet und hat zwei Kinder im Alter von 18 und 15 Jahren.

Nach diesem kurzen Bericht führte Lurz die Wahlen durch. Dabei wurden die Anwesenden einzeln aufgerufen und jeweils die Wahlberechtigung geprüft bevor die Stimme abgeben werden konnte. Nach der Auszählung gab Wahleiter Lurz das Ergebnis bekannt: 27:1 für Franke. Nach Worten des Danks für das Vertrauen einerseits und Angeboten zur Unterstützung im Wahlkampf andererseits war die Veranstaltung schnell wieder beendet.

Pressemitteilung Siegfried Franke

Rubriklistenbild: © Siegfried Franke

Zurück zur Übersicht: Tuntenhausen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT