Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Frau des Bayerischen Ministerpräsidenten zu Besuch in Tuntenhausen

Schirmherrin Karin Baumüller-Söder besucht Reitergruppe des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd

Karin Baumüller-Söder und Polizeipräsident Robert Kopp
+
Geschenk zur Erinnerung für Karin Baumüller-Söder.

Rosenheim - Am Mittwoch, 7. Oktober, bekamen die Reiterinnen und Reiter mit ihren Pferden Besuch von ihrer Schirmherrin Karin Baumüller-Söder, der Ehegattin des Bayerischen Ministerpräsidenten.

Pressemitteilung der Polizei im Wortlaut:

Karin Baumüller-Söder, die Ehefrau von Ministerpräsident Dr. Markus Söder, hat Anfang September in Nürnberg die Schirmherrschaft über die berittene Polizei in Bayern übernommen. Das Amt wurde ihr von Innenminister Joachim Herrmann angetragen. Kürzlich besuchte Karin Baumüller-Söder nun auch die Reitergruppe des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd. 

Reitergruppe beheimatet auf Grand River Ranch in Tuntenhausen

Die Reitergruppe des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd, beheimatet auf der Grand River Ranch im Gemeindegebiet Tuntenhausen (Landkreis Rosenheim) verfügt über fünf Polizeireiter und fünf Polizeipferde. Am Mittwoch, 7. Oktober, bekamen die Reiterinnen und Reiter mit ihren Pferden Besuch von ihrer Schirmherrin Karin Baumüller-Söder, die Ehegattin des Bayerischen Ministerpräsidenten. 

Dr. Markus Söder und selbst turniererfahrene Springreiterin, besuchte die oberbayerischen Polizeireiter. Begleitet wurde Karin Baumüller-Söder von Innenstaatssekretär Gerhard Eck, welcher als Pferdezüchter ebenfalls über entsprechende Fachexpertise verfügt.

Praxisnahe Fallbeispiele der Reiter werden vorgeführt

Nach Begrüßung des Besuchs und Vorstellung der Reitergruppe durch Polizeipräsident Robert Kopp und Polizeivizepräsidentin Eva Schichl demonstrierten Roß und Reiter in einem praxisnahen Fallbeispiel ihrer Schirmherrin die besonderen Fähigkeiten, um für die polizeilichen Einsatzszenarien gut gerüstet zu sein. Zum Aufgabenspektrum der Reitergruppe gehören neben den Umweltschutzstreifen, die Bestreifung von Naherholungsgebieten und der Einsatz bei Groß- und Sportveranstaltungen. Mit ihrem imposanten Auftreten sind Polizeipferde aber auch regelmäßig ein Sympathiefaktor für die Bürgerinnen und Bürger. Hinzu kommt, dass die berittenen Kolleginnen und Kollegen der Polizei als „Werbeträger“ der Bayerischen Polizei viel zur Prävention beitragen können.

Führung über Gelände und anschließend Geschenk für Baumüller-Söder

Zur Abrundung des Antrittsbesuchs übernahm der Leiter der Reitergruppe, Polizeihauptkommissar Robert Staber, eine Führung über das Gelände der „Grand River Ranch“ und erläuterte ausführlich die Einrichtungen und die Tagesabläufe der Polizeireiter. In persönlichen Gesprächen mit dem Polizeipräsidenten und den Reiterinnen und Reitern zeigte sich Karin Baumüller-Söder tief beeindruckt von den spezifischen Fähigkeiten und der taktischen Verwendungsbreite der berittenen Polizeibeamten im südlichen Oberbayern. 

Polizeipräsident Robert Kopp bedankte sich bei Karin Baumüller-Söder und Staatssekretär Eck für den Besuch und übergab der Schirmherrin der berittenen Polizei in Bayern ein kleines Geschenk zur Erinnerung.

Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Kommentare