Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Schweres Unglück bei Tuntenhausen

Fluglehrer (80) und Pilot (61) schwer verletzt: Das sagt die Polizei zum Flugzeugabsturz

Absturz Kleinflugzeug Tuntenhausen
+
Bei Tuntenhausen ist am 6. Juli ein Kleinflugzeug abgestürzt.

Tuntenhausen – Am Mittwochnachmittag (6. Juli) ist in der Nähe von Tuntenhausen (Landkreis Rosenheim) ein Kleinflugzeug abgestürzt. Dabei wurden zwei Menschen schwer verletzt.

Update, 10.05 Uhr - Pressemitteilung der Polizei

Die Pressemitteilung im Wortlaut:

Beim Absturz eines Leichtflugzeugs im Gemeindebereich von Tuntenhausen wurden am Mittwochnachmittag (6. Juli) der Pilot und sein Co-Pilot schwer verletzt. Die Kriminalpolizei Rosenheim untersucht den Fall und ermittelt zur Absturzursache. Gegen 16.20 Uhr erreichten die Polizeieinsatzzentrale Anrufe, wo mitgeteilt wurde, dass ein Flugzeug bei Tuntenhausen auf unbebautem Gebiet abgestürzt wäre.

Die ersten Streifenwagenbesatzungen der Polizei stellten kurz darauf am Unglücksort fest, dass es sich bei dem abgestürzten Fluggerät um ein Leichtflugzeug des Herstellers Zlin Aviation, Modell Savage, handelte. Der Co-Pilot, ein 80-Jähriger aus dem Landkreis Miesbach, war bereits aus dem Wrack befreit. Der Pilot, ein 61-Jähriger aus dem Landkreis Ebersberg, war noch im Flugzeug eingeklemmt und musste von Helfern der Feuerwehr befreit werden. Beide Schwerverletzten wurden anschließend mit Rettungshubschraubern in Kliniken gebracht.

Für die Kriminalpolizei übernahmen Beamte des Kriminaldauerdienstes (KDD) am Unfallort die ersten Untersuchungen zur Unfallursache. Unterstützt wurden sie dabei von einem Sachverständigen. Fortgeführt werden die Ermittlungen vom zuständigen Fachkommissariat K1 der Kripo Rosenheim. Bislang ist den Beamten bekannt, dass die beiden Männer mit dem Leichtflugzeug zuvor vermutlich vom Flugplatz Antersberg (Gemeindebereich Tuntenhausen) gestartet waren.

Im Rahmen ihrer Ermittlungen zur Absturzursache bittet die Kripo Rosenheim auch um Zeugenhinweise: Wer hat am Mittwochnachmittag Wahrnehmungen gemacht, die mit dem Flugunfall in Verbindung stehen könnten? Wer hat möglicherweise das Leichtflugzeug beim Start oder danach in der Luft gesehen? Personen, die als Ersthelfer am Unfallort oder in der Nähe waren, werden ebenfalls gebeten, sich bei der Kripo zu melden. Hinweise bitte an die Kriminalpolizeiinspektion Rosenheim unter der Telefonnummer 08031/2000.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Update, 7. Juli, 7.10 Uhr - Viele Hintergründe noch unklar

Auch am Morgen nach dem Unglück sind viele Hintergründe zu dem Unglück, etwa die genaue Absturzursache, noch unklar. Die Kriminalpolizei und spezialisierte Flugunfallermittler haben bereits entsprechende Untersuchungen eingeleitet. Möglicherweise haben die Rettungsfallschirme der Maschine nicht richtig ausgelöst. ovb-online.de hat bereits darüber berichtet (Plus-Artikel).

Absturz von Kleinflugzeug bei Tuntenhausen am 6. Juli

Absturz von Kleinflugzeug bei Tuntenhausen am 06. Juli
Absturz von Kleinflugzeug bei Tuntenhausen am 6. Juli. © Reisner
Absturz von Kleinflugzeug bei Tuntenhausen am 06. Juli
Absturz von Kleinflugzeug bei Tuntenhausen am 6. Juli. © Reisner
Absturz von Kleinflugzeug bei Tuntenhausen am 06. Juli
Absturz von Kleinflugzeug bei Tuntenhausen am 6. Juli. © Reisner
Absturz von Kleinflugzeug bei Tuntenhausen am 06. Juli
Absturz von Kleinflugzeug bei Tuntenhausen am 6. Juli. © Reisner
Absturz von Kleinflugzeug bei Tuntenhausen am 06. Juli
Absturz von Kleinflugzeug bei Tuntenhausen am 6. Juli. © Reisner
Absturz von Kleinflugzeug bei Tuntenhausen am 06. Juli
Absturz von Kleinflugzeug bei Tuntenhausen am 6. Juli. © Reisner
Absturz von Kleinflugzeug bei Tuntenhausen am 06. Juli
Absturz von Kleinflugzeug bei Tuntenhausen am 6. Juli. © Reisner
Absturz von Kleinflugzeug bei Tuntenhausen am 06. Juli
Absturz von Kleinflugzeug bei Tuntenhausen am 6. Juli. © Reisner
Absturz von Kleinflugzeug bei Tuntenhausen am 06. Juli
Absturz von Kleinflugzeug bei Tuntenhausen am 6. Juli. © Reisner
Absturz von Kleinflugzeug bei Tuntenhausen am 06. Juli
Absturz von Kleinflugzeug bei Tuntenhausen am 6. Juli. © Reisner
Absturz von Kleinflugzeug bei Tuntenhausen am 06. Juli
Absturz von Kleinflugzeug bei Tuntenhausen am 6. Juli. © Reisner

Die beiden Insassen des Flugzeuges wurden schwerst verletzt und wurden nach einer Erstversorgung am Unfallort mit Hubschrauber in umliegende Kliniken geflogen. Bei den Männern handelt es sich um einen Fluglehrer und einen Piloten des Fliegerclubs Antersberg, dessen Flughafen nur wenige hundert Meter von der Unglücksstelle entfernt liegt. Die Rettungskräfte waren nach dem Unfall mit einem größeren Aufgebot im Einsatz.

Absturz von Leichtflugzeug bei Tuntenhausen

Absturz von Leichtflugzeug bei Tuntenhausen
Absturz von Leichtflugzeug bei Tuntenhausen. © gbf
Absturz von Leichtflugzeug bei Tuntenhausen
Absturz von Leichtflugzeug bei Tuntenhausen. © gbf
Absturz von Leichtflugzeug bei Tuntenhausen
Absturz von Leichtflugzeug bei Tuntenhausen. © gbf
Absturz von Leichtflugzeug bei Tuntenhausen
Absturz von Leichtflugzeug bei Tuntenhausen. © gbf
Absturz von Leichtflugzeug bei Tuntenhausen
Absturz von Leichtflugzeug bei Tuntenhausen. © gbf
Absturz von Leichtflugzeug bei Tuntenhausen
Absturz von Leichtflugzeug bei Tuntenhausen. © gbf
Absturz von Leichtflugzeug bei Tuntenhausen
Absturz von Leichtflugzeug bei Tuntenhausen. © gbf
Absturz von Leichtflugzeug bei Tuntenhausen
Absturz von Leichtflugzeug bei Tuntenhausen. © gbf
Absturz von Leichtflugzeug bei Tuntenhausen
Absturz von Leichtflugzeug bei Tuntenhausen. © gbf
Absturz von Leichtflugzeug bei Tuntenhausen
Absturz von Leichtflugzeug bei Tuntenhausen. © gbf

Update, 18.39 Uhr - Polizei bestätigt: Keine Toten bei Absturz von Kleinflugzeug

Die Polizei-Einsatzzentrale in Rosenheim bestätigte unterdessen auf Anfrage von rosenheim24.de, dass es offenbar keine Toten bei dem Absturz des Kleinflugzeugs bei Tuntenhausen zu beklagen gebe. Dennoch liegen derzeit keine weiteren Informationen zur Absturzursache vor.

Ebenso ist unbekannt, wie schwer die beiden Insassen des Kleinflugzeugs bei dem Absturz verletzt wurden. Mit weiteren Einzelheiten könne laut Polizei wohl erst im Lauf des Donnerstags gerechnet werden. Aktuell (Stand: 18.30 Uhr) sind Beamte der Kriminalpolizei vor Ort und ermitteln.

Erstmeldung, 16.56 Uhr

Am Mittwochnachmittag (6. Juli) wurden zahlreiche Rettungs- und Einsatzkräfte von Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst nach Tuntenhausen alarmiert. Dort stürzte ein Leichtflugzeug über einem Feld ab, wie die Polizei-Einsatzzentrale in Rosenheim auf Anfrage von rosenheim24.de bestätigte.

Am Mittwoch (6. Juli) stürzte bei Tuntenhausen ein Kleinflugzeug ab.

Derzeit läuft der Einsatz, nähere Details zur Absturzursache liegen aktuell noch nicht vor. Allerdings soll es laut Polizeiangaben offenbar zwei verletzte Personen gegeben haben. Wie schwer die Verletzungen sind, ist derzeit noch unbekannt. Der Absturzort liege laut den Beamten nicht über bewohntem Gebiet, sondern etwas außerhalb des Ortskerns.

+++ Weitere Informationen folgen +++

aic

Kommentare