Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

+++ Eilmeldung +++

Medienbericht

„Das Boot“-Regisseur Wolfgang Petersen im Alter von 81 Jahren verstorben

„Das Boot“-Regisseur Wolfgang Petersen im Alter von 81 Jahren verstorben

Angst um den Bahnhof Ostermünchen

Gemeinderat Tuntenhausen gegen Brenner-Norzulauf: Weg mit der Strecke aus der Gemeinde

Meridian-Kurve: Wie lange rollen die Züge bei Ostermünchen noch über die kurvige Bestandsstrecke? Nach dem Willen der Gemeinde Tuntenhausen noch lange.
+
Meridian-Kurve: Wie lange rollen die Züge bei Ostermünchen noch über die kurvige Bestandsstrecke? Nach dem Willen der Gemeinde Tuntenhausen noch lange.

Erneut stand der Brenner-Nordzulauf im Fokus des Tuntenhausener Gemeinderates. Diesmal wurde die Brenner-Resolution verabschiedet. Das Gremium fürchtet um den Bahnhof Ostermünchen.

Tuntenhausen – „Die betroffenen Gemeinden an der Vorzugstrasse des Brenner-Nordzulaufs haben sich auf gemeinsame Resolution zusammen mit dem Landkreis geeinigt“, betonte Bürgermeister Georg Weigl eingangs in der Debatte. Diese Resolution soll ein gemeinsamer Nenner dieser betroffenen Gemeinden sein und geschlossen in Richtung Deutscher Bahn, Staats- und Bundesregierung sowie an die Abgeordneten weitergeleitet werden. Zusätzlich zu den betroffenen Gemeinden soll diese Resolution auch im Kreistag beschlossen werden.

Verknüpfungsstelle und Bahnhof Ostermünchen sind Thema in Resolution

Kernforderung der Resolution ist der eindeutige Bedarfsnachweis für zusätzliche Gleise auf einer neuen Trasse. Des Weiteren wird gefordert, den Inn nördlich von Rosenheim zu unterqueren, die Verknüpfungsstelle Ostermünchen nach Norden zu verschieben und den Bahnhof Ostermünchen zu erhalten. Ferner soll auch nördlich von Rosenheim eine weitestgehende unterirdische Streckenplanung erfolgen.

+++ Weitere Nachrichten zum Brenner-Nordzulauf finden Sie im ovb-online-Dossier. +++

„Zusätzlich bleiben unsere Forderungen der weiteren Nutzung der Bestandsstrecke und Erhalt des bisherigen Bahnhofes bestehen“, meinte Weigl. Dies wurde bereits mehrmals an die Deutsche Bahn und das Bundesverkehrsministerium kommuniziert.

Die Planung der Vorzugstrasse bedarf einer deutlichen Optimierung, um die Betroffenheiten in der Gemeinde zu reduzieren. Nach Kenntnisnahme und Beratung beschloss der Gemeinderat dann einstimmig mit 19:0 Stimmen: Der gemeinsamen Resolution der betroffenen Gemeinden für die Planung der Vorzugstrasse des Brennernordzulaufes wird zugestimmt.

Kommentare