Volvo brennt am Angerer Berg aus

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Der Volvo V70 war nicht zu retten

Siegsdorf - Am Sonntagmorgen ist der Volvo eines 43-jähriger Slowake auf der A8 am Angerer Berg in Brand geraten. Die zwischenzeitliche Sperrung ist wieder aufgehoben.

Ein 43-jähriger Slowake war gegen 7 Uhr mit seinem acht Jahre alten Volvo V70 Richtung München unterwegs, als er Flammen im Motorraum bemerkte. Da er keine andere Möglichkeit hatte, ließ er das Fahrzeug auf dem rechten Fahrstreifen stehen und brachte sich hinter der Leitplanke in Sicherheit. Bis zum Eintreffen der Feuerwehr Anger, die mit drei Fahrzeugen und 25 Mann ausrückte, musste er zusehen wie sein Auto bis in den Fahrgastraum hinein ausbrannte. Die Feuerwehr konnte den Volvo trotz sofortiger Löscharbeiten nicht mehr retten.

Durch den Brand und die Löscharbeiten waren beide Fahrstreifen in Richtung München so stark verschmutzt und vereist, dass eine kurzzeitige Totalsperre veranlasst werden musste, ehe ein Räumfahrzeug der Autobahnmeisterei Siegsdorf den linken Fahrstreifen vom Eis befreite und diese anschließend wieder frei gegeben werden konnte.

Da nur schwaches Verkehrsaufkommen zu verzeichnen war, hielten sich die Behinderungen für die übrigen Verkehrsteilnehmer in Grenzen. Der Volvo wurde durch eine Teisendorfer Bergungsfirma abgeschleppt.

Der Schaden an dem Wagen wird auf ca. 10.000 Euro geschätzt. Aufgrund der vorherrschenden Temperatur von minus 14 Grad war eine maschinelle Fahrbahnreinigung nicht möglich, so dass Feuerwehr und Autobahnmeisterei mit vereinten Kräften die Straße wieder in Stand setzten. Die Sperrung des rechten Fahrstreifens konnte somit erst um 9.30 Uhr wieder aufgehoben werden.

Es war bereits der zweite Einsatz dieser Art für die Autobahnpolizei Siegsdorf am Sonntagmorgen.

Pressemeldung VPI Traunstein

Zurück zur Übersicht: Mangfalltal

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser