Bedürftige erhalten höhere Weihnachtsbeihilfe

Bad Aibling - Der Sozialausschuss stimmte einer Erhöhung des bisher ausbezahlten Betrages zu. Das Geld geht an bedürftige Alleinstehende, Kinder und Heimbewohner.

So bekommen im Stadtgebiet wohnende bedürftige Alleinstehende künftig 40 statt wie bisher 35 Euro. Für Ehepaare wurde der Betrag von 70 auf 80 Euro erhöht. Pro Kind gibt es heuer 35 statt 30 Euro. Bedürftige alleinstehende Heimbewohner erhalten heuer mit 35 Euro fünf Euro mehr als bisher, Ehepaare im Heim bekommen 60 statt 70 Euro.

Insgesamt sind es heuer 36 Einzelpersonen, vier Ehepaare sowie je eine Alleinerziehende mit einem Kind beziehungsweise zwei Kindern, für die die Stadt insgesamt 1945 Euro zahlt.

Für sieben Aiblinger Bürger wird in diesem Jahr außerdem ein Betrag von jeweils 500 Euro aus der Höcherl-Niggl-Stiftung ausbezahlt. Dazu muss der Empfänger mindestens 50 Jahre alt sein, seit mindestens fünf Jahren im Stadtgebiet wohnen und unter einer bestimmten Einkommensgrenze liegen.

el/Mangfall-Bote

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Mangfalltal

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT