Echelon und „Foreigner“ genehmigt

+

Bad Aibling - Das Echelon-Festival findet nun doch statt. Nicht gänzlich als Open Air, sondern teils in der Fliegerhalle (B&O-Gelände). Dies ergab ein Gespräch zwischen Veranstalter und Stadt Bad Aibling.

Lesen Sie hier den Originalartikel aus dem Mangfall-Boten:

Echelon-Festival: Halb und halb

Das neuerliche Event war zunächst politisch wegen möglicher Lärmbelästigung in Frage gestellt worden. Auf Dauer soll die Fliegerhalle ohnehin einen anderen Status bekommen - als feste Veranstaltungsstätte á la Kurhaus. Möglich wird dies mit dem Kauf des Sportparks durch die Stadt zum 30. April.

Das Datum ist fixiert, die Kaufmodalitäten auch: Die Stadt Bad Aibling blättert den Kaufpreis von zirka 500000 Euro in zwei Raten auf den Tisch (je 250000 zum 30. April sowie im Jahr 2011) und hofft weiterhin auf Förderung durch den Freistaat. Doch jüngst aus der Landeshauptstadt München geforderte Voraussetzung: ein Gutachten zum Kaufpreis (Stimmigkeit). Das liegt nun vor und kostete der Stadt zufolge nichts, da vom Landkreis ausgestellt.

Mit dem Erwerb des Sportparks sind auch zwei Dinge geregelt: Eigentümer B&O wird Bürgermeister Felix Schwaller zufolge die auf diesem Gebiet liegende ehemalige Tankstelle der US-Army beseitigen und das Erdreich auskoffern lassen; B&O kann wiederum auf den Dächern von Flieger- und Sporthalle Fotovoltaikanlagen errichten.

Die Regierung von Oberbayern wünscht für das ganze Areal mit Technologiepark, Landschafts-, Wohlfühl- sowie Sportpark noch einmal ein strukturiertes, städtebauliches Gesamtkonzept. Dies sowie die Strukturen für den Sportpark soll Stadtplaner Eberhard von Angerer am kommenden Dienstag im Bauausschuss erläutern.

Theater- und Kinosaal sowie Squashhalle waren Abriss-Kandidaten. Doch ist darüber Schwaller zufolge noch nicht das letzte Wort gesprochen. Zusammen mit den Aiblinger Sportvereinen wird es diesbezüglich noch ein Treffen geben und Vorstellungen sowie deren Umsetzung erörtert. Vonnöten seien zudem ein Hausmeister sowie ein Hallenmeister - zu dessen Aufgaben es gehöre, auf die Einhaltung der Auflagen zu achten und nach Ende des Events mit dem Veranstalter zusammen die Halle wieder "abzunehmen".

Wird die Fliegerhalle zu einer festen Veranstaltungshalle deklariert, so sind baurechtliche Dinge abzuklären und auch, ob dann die Versammlungsstättenverordnung (VStättV) gilt, gleichwohl jetzt die Fliegerhalle im Gebiet Sport- und Freizeitanlage ausgewiesen ist.

Die Versammlungsstättenverordnung regelt die Rahmenbedingungen zum Beispiel für Großveranstaltungen (wie Festivals, Konzerte etc.), die Vorschriften beziehen sich unter anderem auf Besucherparkplätze, Brandschutz, Sicherheitsvorschriften, Rettungswege. Laut Bürgermeister müssten dann zum Beispiel die Tore zwei, drei Meter offen bleiben, in der Halle auch Schutzvorhänge installiert werden. Das Aufstellen von Bänken und Tischen, jetzt nicht gestattet, wäre dann eventuell möglich.

Dabei hat es schon jetzt von türkischstämmigen Aiblingern Anfragen für eine Hochzeit in der Fliegerhalle gegeben. "Zurzeit darf in der Halle aber nur gestanden werden", so Schwaller.

Bei der Besprechung zwischen Airport Aibling GmbH als Veranstalter des Echelon-Festivals, Artifex Veranstaltungen, Aib-Kur und Stadt wurden die Nutzungen für die Fliegerhalle festgelegt.

Genehmigt sind demnach: am 7. Mai die Calypso Revival Night, am 8. Mai Springbreak 2010 mit "Nirwana" - beide enden endgültig um 2.30 Uhr. Damit wird die Vereinbarung der Bürgermeister aus dem Altlandkreis eingehalten, wonach um 1 Uhr Schluss mit Musik ist, 1.30 Uhr Ende des Ausschanks, um 2.30 Uhr absolutes Veranstaltungs-Aus.

Ebenfalls genehmigt: wie berichtet die Konzerte mit "Nazareth" am 2. Juni und "SAGA" am 10. Juni; dazu eine elektronische Veranstaltung "Ibiza World Tour" am Samstag, 5. Juni (Ende: 2.30 Uhr), am 2. Juli die "Country Night" mit den Chiemsee Cowboys, am Samstag, 3. Juli, das Konzert mit der "U2 Cover Band Tribu2" sowie einer weiteren Cover-Band (Ende: 2.30 Uhr).

Das Echelon-Festival findet nun Samstag, 21. August (anstelle 22. August), zunächst im Open-Air-Bereich statt, ab 22 Uhr in der Fliegerhalle. Damit sei ein Hauptproblem vom Tisch und auch die Sonntagsruhe gewahrt, so Horst Gallenmüller (Airport Aibling GmbH) zu der getroffenen Vereinbarung.

Am Freitag, 20. August, plant die Veranstaltungs-GmbH - "da ohnehin schon die Bühne steht" - ein Rock-Highlight. Mit bekannten Bands wird gerade verhandelt. Definitiv ist bereits der Auftritt der Weltband "Foreigner" im Oktober, anvisierter Termin: 8. Oktober.

Elke Wrede-Knopp/Mangfall-Bote

Lesen Sie hier mehr zum Echelon in Bad Aibling

Zurück zur Übersicht: Mangfalltal

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT