Verkehrskontrolle auf der A93 bei Kiefersfelden

Beamte können Tankbetrug vom November am Irschenberg aufklären

+

A93/ Kiefersfelden - Schleierfahnder der Grenzpolizeiinspektion Raubling konnten bei einer Kontrolle auf der A93 Richtung Kiefersfelden in der Nacht zum Mittwoch einen Tankbetrug vom November aufklären.

Meldung im Wortlaut:

Die Beamten hielten ein Fahrzeug mit österreichischer Zulassung an, der mit drei Personen, darunter ein Kleinkind, besetzt war.

Als sich die Insassen ausweisen sollten, beteuerte die 31-jährige Fahrzeugführerin, sämtliche Ausweispapiere für sich und das Kind in München vergessen zu haben. Der Beifahrer, ein Mann mit österreichischer Staatsangehörigkeit, konnte sich ordnungsgemäß ausweisen.

Eine anschließende Überprüfung ergab, dass das Fahrzeug nach einem Tankbetrug am Irschenberg gesucht wurde.

Die Personen wurden zur Grenzpolizeiinspektion Raubling verbracht und Bilder der Überwachungskamera der Tankstelle angefordert. Darauf konnte der 30-jährige Beifahrer zweifelsfrei als Täter erkannt werden.

Er wurde an Ort und Stelle zu dem Vergehen vernommen.

Bei der Durchsuchung des Wagens fanden die Beamten in einer Umhängetasche hinter dem Beifahrersitz die zuvor verlangten Reisepässe und überreichten sie der überraschten Fahrzeuglenkerin. Außerdem förderten die Schleierfahnder eine Plombe mit einer kleineren Menge Marihuana zutage.

Dazu befragt, erklärte der Beifahrer, dass es sich um sein Rauschgift handele und er es heute noch konsumieren wollte. Dazu kam es nicht, weil das Marihuana sichergestellt wurde und der Mann gleich nochmals eine Anzeige kassierte, diesmal wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen konnte die Familie weiterreisen.

Pressemeldung der Grenzpolizeiinspektion Raubling

Kommentare