Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Kripo Rosenheim sucht Zeugen

Brennender Kinderwagen in Asylunterkunft in Bad Aibling

Bad Aibling - Am frühen Morgen des 30. Januar brannte in einem Waschraum einer Gemeinschaftsunterkunft für Asylsuchende in Bad Aibling ein Kinderwagen. Die Ermittlungen zur Klärung der Brandumstände üb ernahm die Kriminalpolizei Rosenheim und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.

Die Meldung im Wortlaut:

Am frühen Freitagmorgen, 31. Januar, gegen 3.50 Uhr bemerkten die Bewohner einer Unterkunft für Asylsuchende in der Krankenhausstraße in Bad Aibling, dass ein Kinderwagen in einem Waschraum des Gebäudes in Brand geraten war. Der Kinderwagen wurde durch die Flammen komplett zerstört. Verletzt wurde glücklicherweise niemand, auch entstand kein Gebäudeschaden. 

Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 150 Euro. Auf Grund der unklaren Umstände übernahm die Kriminalpolizei Rosenheim die Ermittlungen in dem Fall. Hinweise auf eine politisch motivierte Tat gibt es bislang nicht. Die Kriminalpolizei Rosenheim bittet um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung, welche zur Klärung des Sachverhaltes beitragen können.

  • Wer hat in der Nacht von 30. auf 31. Januar in der Zeit von circa 24 Uhr bis 3.50 Uhr etwas Verdächtiges bemerkt? 
  • Wer hat im Bereich der Gemeinschaftsunterkunft für Asylsuchende in der Krankenhausstraße in Bad Aibling zum Tatzeitraum verdächtige Personen oder Fahrzeuge festgestellt?

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Rosenheim unter der Telefonnummer 08031/200-0 sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Kommentare