Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Auto schiebt sich unter Lkw-Heck

+

Bad Aibling - Am frühen Morgen stellte ein Rumäne seinen Sattelzug unbeleuchtet auf der Staatsstraße ab. Ein Autofahrer sah das zu spät und krachte mit voller Wucht in das Heck des Lkw.

In den frühen Morgenstunden ereignete sich auf der Staatsstraße 2089 auf Höhe einer Gärtnerei ein schwerer Verkehrsunfall. Ein rumänischer Lkw-Fahrer hatte seinen unbeleuchteten Sattelzug auf der Staatsstraße abgestellt. Ein ebenfalls in Richtung Maxlrain fahrender 82-jähriger Österreicher erkannte den Sattelzug zu spät und krachte in dessen Heck.

Das Auto wurde auf der rechten Seite bis zur Mitte unter den Auflieger geschoben. Wie durch ein Wunder, konnte sich der Fahrer selbstständig aus dem Fahrzeug befreien und wurde mit mittelschweren Verletzungen ins Krankenhaus Bad Aibling eingeliefert.

Die Staatsstraße war während der Unfallaufnahme für mehrere Stunden komplett gesperrt. Im Einsatz waren auch die FFW Mietraching und Beyharting.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Bad Aibling