Von Bad Aibling bis nach Kolbermoor

Bis zum Friedhof: 13 Kilometer lange Ölspur

Bad Aibling/Kolbermoor - Eine Ölspur zog sich von Bad Aibling bis nach Kolbermoor zum Friedhof. Die Fahrbahn  wurde enorm verschmutzt und dadurch extrem rutschig.

Am 23. September ging eine Mitteilung bei der Polizeiinspektion Bad Aibling über eine Ölspur in der Münchner Straße, Bad Aibling, ein.


Die eingesetzten Polizeikräfte stellten bei ihrer Überprüfung fest, dass sich die Spur von der Münchner Straße durch den ganzen Ortsbereich Bad Aibling zum Pullacher Kreisel und von dort über die Staatsstraße bis zum Friedhof in Kolbermoor zog. Aufgrund der Menge der verlorenen Flüssigkeit ist davon auszugehen, dass es sich dabei um Diesel handelt.

Die eingesetzten Feuerwehrkräfte aus Bad Aibling, Pullach und Kolbermoor, konnten die enorme Straßenverunreinigung alleine nicht beseitigen, sodass eine Straßenreinigung damit beauftrag werden musste.


Obwohl die Fahrbahn wegen der ausgelaufenen Flüssigkeit sehr rutschig wurde, kam kein Verkehrsteilnehmer zu Schaden.

Ein Verursacher konnte bis dato nicht ermittelt werden.

Pressemeldung Polizeiinspektion Bad Aibling

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Kommentare