Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

+++ Eilmeldung +++

Vollsperre in beide Richtungen

Schwerer Unfall auf der B304 – Bundesstraße zwischen Wasserburg und Frabertsham gesperrt

Schwerer Unfall auf der B304 – Bundesstraße zwischen Wasserburg und Frabertsham gesperrt

Bauarbeiter in Kanalschacht eingeklemmt

Griesstätt - Ein 46-Jähriger verletzte sich am Freitag bei Arbeiten an einem Kanalschacht schwer an seinen Beinen. Wie es zu dem Arbeitsunfall bei Klosterfeld kam:

Ein 46-jähriger Bauarbeiter wollte in dem frisch ausgehobenen Kanalschacht bei Klosterfeld (Gemeinde Griesstätt) ein etwa sechs Meter langes Rohrstück verlegen. Als er in den Schacht hinunter stieg, rutschten hinter ihm ein paar schwere Lehmbrocken vom Aushub nach und klemmten dabei seine Beine ein. Er erlitt nach erster Diagnose vor Ort eine Unterschenkelfraktur und verspürte weitere Scherzen an beiden Knien und an der linken Hüfte. Er wurde in die Romed-Klinik nach Wasserburg verbracht.

Weil zunächst bei der Alarmierung von einem „verschütteten“ Arbeiter die Rede war, rückte die Freiwillige Feuerwehr Griesstätt mit drei Fahrzeugen und 25 Mann, die Freiwillige Feuerwehr Wasserburg mit drei Fzg und acht Mann, sowie ein Fahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Ramerberg zur Hilfeleistung an.

Zum Glück konnten jedoch die Arbeitskollegen des Verschütteten diesen selbst befreien und die Feuerwehrleute konnten wieder abrücken.

Quelle: Pressemitteilung Polizeiinspektion Wasserburg

Rubriklistenbild: © ck

Kommentare