Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Zwei Fingerkuppen abgetrennt

Bruckmühl - Ein Missverständnis war schuld, dass einem 23-Jährigen zwei Fingerkuppen abgetrennt wurden. Sie wurden bei einem Arbeitsunfall  in eine Formschraube eingezogen.

Am 10. November, gegen 20.25 Uhr, ereignete sich in einem kunststoffverarbeitenden Betrieb im Gemeindebereich Bruckmühl ein Arbeitsunfall, bei dem einem 23-jährigen Mitarbeiter zwei Fingerkuppen der linken Hand abgetrennt wurden.

Beim Versuch eine Formschraube an einem Arbeitsroboter auszuwechseln, musste diese zuvor zum Lösen gangbar gemacht werden. Dabei kam es zwischen zwei Mitarbeitern zu einem Missverständnis. Während der 35-jährige Schichtführer die Formschraube wieder nach oben einzog, um diese gangbar zu machen, wollte der 23-Jährige die Formschraube herausdrehen. Dabei wurden zwei Finger mit eingezogen und dabei die Fingerkuppen abgetrennt.

Die abgetrennten Fingerkuppen wurden zum Mittransport mit dem Verletzten auf Eis gelegt. Mit dem herbeigerufenen Notarzt und Sanka kam der Verletzte zur stationären Behandlung ins Klinikum Rosenheim.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Bad Aibling

Rubriklistenbild: © pa

Kommentare