1. rosenheim24-de
  2. Rosenheim
  3. Polizeimeldungen

Rettungshubschrauber im Einsatz: Radfahrer (81) kracht in Auto und wird auf Straße geschleudert

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Beim Linksabbiegen übersah ein Fahrradfahrer (81) eine Autofahrerin (60) und wurde nach einem Zusammenstoß mehrere Meter durch die Luft geschleudert. Ein Rettungshubschrauber musste den Verletzten ins Krankenhaus fliegen, die Autofahrerin blieb unverletzt.

Pressemitteiliung im Wortlaut:

Aschau - Am 11. August ereignete sich gegen 15 Uhr in Aschau im Chiemgau auf der Kreisstraße RO 14 auf Höhe Innerkoy ein schwerer Verkehrsunfall. Ein 81-jähriger Mann aus der Gemeinde Aschau befuhr ersten Erkenntnissen zu Folge den Fahrradweg mit seinem E-Bike von Aschau kommend in Fahrtrichtung Bernau. Eine 60-jährige Frau aus dem Raum Wasserburg fuhr mit ihrem Wagen auf der Kreisstraße in die gleiche Richtung.

Auf Höhe Innerkoy wechselte der E-Bike-Fahrer nach bisherigem Ermittlungsstand vom Fahrradweg auf die Fahrbahn und wollte nach links abbiegen. Dabei übersah er vermutlich die in gleiche Richtung fahrende Autofahrerin. Die 60-jährige Frau machte eine Vollbremsung, konnte den Zusammenstoß aber nicht mehr verhindern.

Der 81-jährige Mann wurde bei dem Aufprall mehrere Meter weit nach vorne geschleudert und blieb verletzt liegen. Er wurde durch einen österreichischen Rettungshubschrauber mit mittelschweren Verletzungen in ein Krankenhaus geflogen. Die Autofahrerin blieb bei dem Unfall unverletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 4.500 Euro.

Die Straße musste zur Unfallaufnahme für circa eineinhalb Stunden komplett gesperrt werden. Neben dem österreichischen Rettungshubschrauber waren vier Fahrzeuge des Roten Kreuzes, sowie die Freiwillige Feuerwehr Aschau im Chiemgau eingesetzt.

Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Prien am Chiemsee unter der Telefonnummer 08051/9057-0 zu melden.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Prien am Chiemsee

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion