Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Streit unter Rosenheimern eskaliert

Watschn und Beleidigungen nach Auffahrunfall in der Münchner Straße

Der 31-jährige Mann fuhr am 14. April dem Wagen eines 63-jährigen auf. Es kam zu einem Streitgespräch mit mehreren Anschuldigungen. Die Beifahrerin des 63-jährigen stieg daraufhin aus und verpasste dem jungen Mann eine Ohrfeige. Jetzt ermittelt die Polizei.

Pressemitteilung im Wortlaut

Rosenheim - Nach einem Auffahrunfall kam es zwischen den Beteiligten zu einem kleinen Handgemenge.

Zunächst befuhr ein 31-jähriger Autofahrer aus Rosenheim die Münchener Straße von der Innenstadt her kommend in Fahrtrichtung Brückenberg. Vor ihm fuhr ein 63-jähriger Autofahrer, ebenfalls aus dem Stadtgebiet. Beide wollten anschließend nach rechts in die Hubertusstraße abbiegen.

Der 63-Jährige musste aufgrund eines querenden Radfahrers anhalten, der 31-Jährige erkannte dies zu spät und es kam zu einem Auffahrunfall mit geringem Sachschaden von rund 200 Euro. Zwischen den beiden entwickelte sich nach dem Vorfall ein Streitgespräch mit gegenseitigen Beleidigungen. Nun stieg auch die Beifahrerin des 63-jährigen Autofahrers aus und mischte sich in das Streitgespräch ein.

Die 52-jährige Frau soll in der Folge mit der flachen Hand dem 31-Jährigen ins Gesicht geschlagen haben. Ursache des Streits war wohl, dass der Vorausfahrende nach Wahrnehmung seines Unfallgegners zu früh oder zu stark gebremst habe. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Beleidigung, Nötigung und Körperverletzung aufgenommen.

Pressemitteilung der Polizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © Karl-Josef Hildenbrand

Kommentare