Polizeikontrolle auf der A8 bei Weyarn

Polizei entdeckt bei Autofahrer (25) über 100 Gramm Kokain

Weyarn - Am Dienstag, den 13. Oktober kontrollierten Beamte der Grenzpolizeiinspektion Raubling auf der A8 Richtung München einen VW-Fahrer und konnten hierbei zahlreiche Verstöße feststellen.

Die Pressemitteilung im Wortlaut:

Bei der Kontrolle gegen 12 Uhr stoppten die Polizisten einen Autofahrer, der nach eigenen Angaben von Salzburg nach Mindelheim fahren wollte und fanden heraus, das ein aktuelles Fahrverbot besteht.

Im weiteren Verlauf der Überprüfung fanden die Beamten ein Versteck im Fahrzeug. Darin befand sich eine Plastiktüte mit rund 100 Gramm einer weißen Substanz, die sich bei einem Stofftest als Kokain herausstellte. An der Mittelkonsole des VW bemerkten die Polizisten ebenfalls ein Tütchen mit einer kleineren Menge des weißen Pulvers. Die Fahnder stellten das Kokain sicher und nahmen den Fahrer vorläufig fest. Da bei ihm ein Drogenvortest positiv ausfiel, musste sich der mazedonische Staatsangehörige einer Blutentnahme unterziehen.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erging Untersuchungshaftbefehl. Der in Deutschland wohnhafte Mann wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Er wird sich voraussichtlich wegen illegaler Einfuhr von Kokain sowie Fahren trotz Fahrverbots und unter Drogeneinwirkung verantworten müssen.

Pressemitteilung der Grenzpolizeiinspektion Raubling

Rubriklistenbild: © Picture Alliance, dpa (Symbolbild)

Kommentare