Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Autofahrerin schleudert in Hendlwagen

Wachlehen - Einen wahren Schutzengel hatte eine Wallgauerin (25), als sie am Donnerstagabend mit ihrem Opel auf der B472 auf die Gegenfahrbahn geriet. Sie prallte in einen Hendlwagen aus Rosenheim.

Aus noch ungeklärter Ursache geriet das Fahrzeug der 25-Jährigen bei Wachlehen ins Schleudern und daraufhin auf die Gegenfahrbahn. Dort kam ihr ein 45-jähriger Rosenheimer mit seinem Hendlwagen entgegen. Dieser prallte mit dem Fahrzeug frontal in die rechte hintere Seite des Opel Vectra der Wallgauerin. Beide Fahrzeuge kamen daraufhin am rechten Fahrbahnrand zum stehen.

Wie durch ein Wunder erlitt die Unfallverursacherin nur leichtere Blessuren und wurde mit dem BRK zur Vorsorge ins Klinikum Agatharied verbracht. Der „Hendlfahrer“ blieb gänzlich unverletzt.

An beiden Fahrzeugen entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von rund 30.000 Euro. Die Bundesstraße musste über eine Stunde zum Teil ganz gesperrt werden. Zur Unfallbergung sowie zur Verkehrsleitung waren die Feuerwehren Miesbach und Wies mit 25 Mann vor Ort.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Miesbach

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare