Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Weiberfastnacht in Rosenheim

Polizei auf der Suche nach verkleideten "Mexikanern"

Rosenheim - In der Weiberfastnacht wurden durch heimkehrende Faschingsbesucher mehrere Fahrzeuge in der Hoppenbichlerstraße sowie den angrenzenden Straßen beschädigt.

Bislang sind drei Geschädigte bekannt, bei denen jeweils ein Außenspiegel am Fahrzeug abgetreten wurde. Der Sachschaden beläuft sich mittlerweile auf knapp 1.000 Euro.

Durch eine Anwohnerin konnten gegen 22:50 Uhr zwei Personen in der Hoppenbichlerstraße gesehen werden. Diese grölten herum und traten gegen die Fahrzeuge. Laut der Anwohnerin waren beide Männer als Mexikaner mit großen Sombreros verkleidet und etwa 180 cm groß mit schlanker Figur. Sie kamen aus Richtung Pfandlstraße und gingen Richtung Prinzregentenstraße/Innenstadt davon.

Bereits zuvor, gegen 22.30 Uhr, war ein Anwohner auf eine Gruppe von mehreren jungen Männern in der Haustätter Höhe aufmerksam geworden, die sich ebenfalls an den Außenspiegeln von geparkten Autos zu schaffen machten. Hier ist jedoch kein Schaden entstanden, der Anwohner konnte lediglich eine verkleidete Person als groß und schlank mit brauner Mönchskutte und weißer Kordel beschreiben.

Wer Anhaltspunkte zur Identität der Männer oder sonstige Hinweise geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Rosenheim unter 08031/200-0 oder jeder sonstigen Polizeidienststelle zu melden.

Quelle: Pressemeldung Polizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa/dpaweb

Kommentare