Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Unfall auf der ST2357

Kein Schulterblick - 3 Autos krachen ineinander

Babensham - Er hätte einfach den Schulterblick nutzen sollen. Weil er es nicht tat, verursachte ein Wasserburger einen heftigen Unfall mit drei Autos. Was geschehen war:

Alle drei Wagen waren in Fahrtrichtung B304 unterwegs. Am Ausgang einer Linkskurve auf Höhe Landenham setzte ein Opelfahrer aus Schnaitsee zum Überholen der beiden vor ihm fahrenden Fahrzeuge an. Als sich das Auto etwa auf halber Höhe des unmittelbar vor ihm fahrenden Wagen, ebenfalls ein Opel, befand, setzte dessen Fahrer (aus Wasserburg) ebenfalls zum Überholen an.

Der Opel des Schnaitseers wurde dabei in die Leitplanke gedrückt, geriet ins Schlingern und stand plötzlich quer vor dem dritten Auto, einem Jaguar, welcher von den beiden anderen überholt werden sollte. Es kam zum Zusammenstoß, wodurch der Schnaitseer Opel weiter schleuderte und schließlich im Straßengraben mit einem Rundum-Totalschaden zum Liegen kam.

Zwischen dem Jaguar und dem Opel aus Wasserburg kam es ebenfalls zu einer Kollision. Auch an diesen beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. Der Gesamtschaden wird auf circa 15.000 Euro geschätzt.

Ein Abschleppunternehmen musste letztlich alle drei Fahrzeuge bergen. Der beim Überholen vorgeschriebene Schulterblick hätte hier den Unfall verhindert.

Pressemeldung Polizeiinspektion Wasserburg