Zuerst in Bad Feilnbach dann bei A8 in Pfraundorf

Gestohlener Mercedes auf dem Anhänger: Mutmaßlicher Autodieb (26) mit falschem Führerschein unterwegs

Die Polizei Raubling deckte am Freitag (9. April) gleich mehrere Straftaten auf. Der Täter fuhr außerdem ohne gültigen Führerschein und die Weiterfahrt wurde ihm untersagt. Nur kurze Zeit später wurde er erneut erwischt. Jetzt wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Pressemitteilung im Wortlaut

Bad Feilnbach - Schleierfahnder der Grenzpolizeiinspektion Raubling kontrollierten am Freitag, 9. April, gegen 13 Uhr einen Fiat Ducato samt Anhänger an der BAB A8 im Gemeindegebiet Bad Feilnbach und deckten mehrere Straftaten auf.

Es stellte sich heraus, dass der Fahrzeuganhänger, beladen mit einem Mercedes, sechs Tage zuvor im Bereich Oldenburg gestohlen worden war. Der Fahrer, ein 26-jähriger Deutscher, war nach seinen Angaben auf dem Weg nach Italien und weiter nach Frankreich und legte den Beamten einen totalgefälschten ukrainischen Führerschein vor. Eine deutsche Fahrerlaubnis besitzt der Mann nicht, da ihm diese unanfechtbar versagt worden war.

Sowohl den falschen Führerschein als auch den Anhänger stellten die Fahnder sicher. Der 26-Jährige erhielt Strafanzeigen wegen Verdachts des Diebstahls, Urkundenfälschung und Fahren ohne Fahrerlaubnis und durfte nicht weiterfahren. Weiterhin wurde er eindringlich über die Konsequenzen belehrt, sollte er sich erneut ans Steuer eines Kraftfahrzeuges setzen.

Prompt erwischten ihn die Fahnder gegen 17.10 Uhr am Pendlerparkplatz in Pfraundorf fahrend am Steuer des dort abgestellten Mercedes, den er angeblich aufladen wollte. Eine erneute Strafanzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis war die sofortige Folge.

Aus der Pressemitteilung der Grenzpolizeiinspektion Raubling im Wortlaut

Rubriklistenbild: © Matthias Balk

Kommentare