Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bei Verkehrskontrollen in Bad Feilnbach

Feierabendbierchen falsch eingeschätzt: Mann aus Kreis Rosenheim erwartet hohe Strafe

In den Dienstagabendstunden (19. Juli) führte die Verkehrspolizei Rosenheim in Bad Feilnbach Verkehrskontrollen durch, wo ein Mann aus dem Landkreis Rosenheim sein Feierabendbierchen falsch eingeschätzt hatte.

Die Polizeimeldung im Wortlaut:

Bad Feilnbach – Am Dienstagbend des (19. Juli) kontrollierten Beamte der Verkehrspolizei Rosenheim mehrere Verkehrsteilnehmer im Gemeindebereich Bad Feilnbach. Ein Handwerker hatte gerade noch Glück, denn sein Wert vom Alkomaten-Test war gerade noch unter den gesetzlichen Grenzwerten. Dieser schätzte das „Feierabendbierchen“ wohl eher falsch ein.

Wenig später wurde ein männlicher Verkehrsteilnehmer aus dem Landkreis Rosenheim einer Kontrolle unterzogen. Auch er gab an, ein „Feierabendbier“ getrunken zu haben. Hier wurde der Grenzwert schon beim Vortest überschritten. Der gerichtsverwertbare Atemalkoholtest ergab dann einen Wert von knapp 0,7 Promille Atemalkoholwert. Die Weiterfahrt musste der Mann an Ort und Stelle beenden.

Ihn erwartet ein Bußgeldverfahren in Höhe von mehreren hundert Euro, ein Fahrverbot und Punkte im Verkehrszentralregister. Die Polizei warnt hier eindrücklich, dass schon das „berühmte Feierabendbier“ unter Umständen zu viel sein kann um im Verkehr teilzunehmen.

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © Finn Winkler/dpa/Symbolbild

Kommentare