Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Feuerwehreinsatz in Litzldorf bei Bad Feilnbach

Bauwagen brennt lichterloh - Männer (22/21) reagieren genau richtig

Zwei junge Leute reagierten in der Nacht auf Samstag, 9. Januar, genau richtig, als sie den Brand eines Bauwagens in Litzldorf (Gemeinde Bad Feilnbach) bemerkten.

Die Pressemeldung der Polizeiinspektion Brannenburg im Wortlaut:

Bad Feilnbach - In der Nacht von Freitag auf Samstag nahmen zwei Heranwachsende (22/21) im Bereich der Felder bei Litzldorf ein stets größer werdendes Feuer wahr. Sie machten das einzig richtige und wählten gegen 23.45 Uhr den Notruf von Feuerwehr und Rettungsdienst.

Dies rief die Floriansjünger der Wehren in Litzldorf und Großholzhausen auf den Plan, welche mit knapp 30 Einsatzkräften den Brand bekämpften und zügig unter Kontrolle brachten. Zum Schutz der Einsatzkräfte befand sich eine Besatzung des Rettungsdienstes auf Bereitschaft. Im Ernstfall übernimmt diese die gesundheitliche Versorgung der Feuerwehrkameraden.

Die Beamten der Polizeiinspektion Brannenburg waren mit der Aufklärung des Brandgeschehens betraut. Der 28-jährige Brandleider konnte sich die Brandursache nicht erklären. Womöglich lag diese in dem eingebauten Kachelofen, welcher den Normen entsprach. Trotz äußerster Sorgfalt des 28-jährigen fing die Baubude etwa vier Stunden später Feuer. Ein Fehlverhalten konnte allenfalls nicht festgestellt werden. Der Brandschaden beläuft sich auf etwa 500,- Euro, verletzt wurde niemand.

Pressemeldung der Polizeiinspektion Brannenburg

Rubriklistenbild: © Britta Pedersen/dpa

Kommentare