Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Auf A8-Parkplatz bei Bad Feilnbach

Tabletten im Auto versteckt - Georgier verhaftet

Plastikdose mit den sicher- gestellten Tabletten
+

Bad Feilnbach - Dass die Schleierfahnder im südostbayerischen Raum zu jeder Tages- und Nachtzeit „auf der Lauer“ nach Straftätern liegen, erfuhr ein 49 Jahre alter Mann am Dienstag, wenige Minuten nach Mitternacht.

Die Beamten stoppten das Auto des Georgiers auf einem Parkplatz an der A8 in Richtung Süden und überprüften die Papiere des Fahrers, der alleine unterwegs war. Die Dokumente waren in Ordnung, damit ließen es die Fahnder aber nicht bewenden. 

Bei der Durchsuchung des Fahrzeugs stießen sie im Kofferraum auf ein Versteck, in dem sich zwei Plastikdosen befanden. In den beiden Dosen wiederum waren 487 Tabletten. Es besteht der Verdacht, dass es sich dabei um Subutex handelt, ein starkes verschreibungspflichtiges Schmerzmittel, das von Drogenabhängigen häufig als Ersatzstoff konsumiert wird und in Deutschland dem Betäubungsmittelgesetzt unterliegt. Die sichergestellten Tabletten werden derzeit beim Bayerischen Landeskriminalamt untersucht.

Der 49-Jährige wurde festgenommen, die weitere Sachbearbeitung in dem Fall übernahmen die Ermittler der Kripo Rosenheim. Die Staatsanwaltschaft Traunstein beantragte beim Ermittlungsrichter einen Haftbefehl wegen der illegalen Einfuhr von Betäubungsmitteln gegen den mutmaßlichen Schmuggler. Der Georgier kam noch am Dienstag in Untersuchungshaft.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Kommentare