Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Biker und Sozia aus dem Kreis Rosenheim

Motorrad-Unfall bei Bayrischzell - zwei Personen schwer verletzt

Zwei Schwerverletzte forderte ein Verkehrsunfall zwischen einem Motorrad und einem Auto am Mittwochmittag bei Bayrischzell.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Bayrischzell - Am 2. Juni gegen 12.30 Uhr befuhr ein 62-jähriger aus Bruckmühl die St2075 mit seinem Motorrad, einer BMW 850GS, von Österreich kommend in Richtung Bayrischzell, als er während eines Überholmanövers den Toyota Prorace eines entgegenkommenden 30-jährigen Fischbachauers übersah. Obwohl sowohl der Autofahrer, als auch der Motorradfahrer, noch einen Ausweichversuch unternahmen, konnte ein halbfrontaler Zusammenstoß nicht mehr verhindert werden.

Der Bruckmühler krachte mit seinem Motorrad in das vordere rechte Eck des Autos und riss dabei die Verkleidung bis zur Beifahrertüre ab, schrammte an der rechten Fahrzeugseite des Fahrzeuges entlang und stürzte anschließend samt seinem Motorrad in den Straßengraben und wurde dort unter seiner BMW begraben. Bei diesem Zusammenstoß verletzte sich der 62-Jährige so schwer, dass er mittels eines Rettungshubschraubers in ein nahes Krankenhaus geflogen werden musste. Seine, als Sozia mit auf dem Motorrad befindliche, Ehefrau verletzte sich bei dem Zusammenprall ebenfalls schwer und musste zur weiteren Behandlung mittels eines Rettungstransportwagens in ein nahes Krankenhaus eingeliefert werden.

Der Autofahrer und seine mit im Fahrzeug befindliche Ehefrau , sowie die gemeinsamen drei Kinder blieben bei diesem Unfall zum Glück unverletzt. An beiden Fahrzeugen entstand durch den Zusammenprall ein wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von insgesamt rund 30.000 Euro.

Zur Bergung der Fahrzeuge, der Straßenreinigung mittels Öl-Hexe, sowie zur Fertigung eines unfallanalytischen und technischen Gutachtens musste die St2075 teil- bzw. zeitweise komplett gesperrt werden. Die Feuerwehr Bayrischzell unterstützte die eingesetzten Streifen der Polizeiinspektion Miesbach hierbei ebenfalls mit 12 Einsatzkräften.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Miesbach

Rubriklistenbild: © Swen Pförtner

Kommentare