Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Raser ohne Gurt aber mit Handy am Ohr

30 Sachen zu schnell - Verkehrssünder in Rosenheim erwischt

Am 9. Juni führte die Polizei in Rosenheim und Vogtareuth Verkehrskontrollen durch, dabei wurden zahlreiche Autofahrer beanstandet, da sie zu schnell, unangeschnallt oder mit dem Handy in der Hand am Steuer waren.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Vogtareuth, Staatsstraße 2359, 10 - 12 Uhr

Vogtareuth - Beamte der Rosenheimer Polizei führten im Bereich der Staatsstraße 2359 im Gemeindegebiet von Vogtareuth am 9. Juni zwischen 10 und 12 Uhr eine Geschwindigkeitsüberwachung mittels Laserhandmessgerät durch.

Im Rahmen der Kontrolle mussten mehrere Verkehrsteilnehmer wegen Überschreitung der dort geltenden Höchstgeschwindigkeit von 70 km/h angehalten werden. Insgesamt wurden vier Verwarnungen ausgesprochen und drei Bußgeldverfahren eingeleitet. Tagesschnellster war ein 33-jähriger Autofahrer aus München, er wurde mit rund 100 km/h gemessen.

Rosenheim, Äußere-Münchener-Straße, 10 - 12 Uhr

Rosenheim - Zur selben Zeit führten Beamte im Bereich der Äußeren-Münchener-Straße eine Verkehrskontrolle durch, der Schwerpunkt lag bei der Überwachung der Gurtanlegepflicht beziehungsweise der verbotswidrigen Nutzung eines Mobiltelefons während der Fahrt.

Im Rahmen der zweistündigen Kontrolle waren fast alle Verkehrsteilnehmer angegurtet. Nur zwei Fahrer eines Kleintransporters hatten den Gurt nicht angelegt, sie mussten ein Verwarnungsgeld bezahlen. Gegen vier Autofahrer wurde ein Bußgeldverfahren mit Punkten in Flensburg eingeleitet, da sie während der Fahrt verbotswidrig ihr Handy nutzen.

Pressemitteilung der Polizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare