Fahrwerk, Chip-Tuning, Endschalldämpfer

BMW auf rund 400 PS getunt - Polizei beendet Fahrt für Rosenheimer (24)

Rosenheim - Für zwei BMW-Fahrer endete ihre Fahrt bei einer Kontrolle der Polizei. Der Grund: Ihre Fahrzeuge waren unzulässig aufgemotzt.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Rosenheim, Kufsteiner Straße, 12.09.2020, 23.30 Uhr

Beamte der Rosenheimer Polizei fiel in der Kufsteiner Straße ein BMW-Fahrer auf, der mit aufheulendem Motor und quietschenden Reifen aus einem Tankstellengelände fuhr. Der Lenker wurde anschließend kontrolliert und am Fahrzeug des 24-jährigen Mannes aus Rosenheim konnten technische Veränderungen festgestellt werden. Die Bordsoftware wurde dahingehend verändert, dass der BMW eine Leistungssteigerung auf rund 400 PS erzielt. Eine unzulässige Auspuffanlage war verbaut, die Endschalldämpfer waren manipuliert und technisch verändert. Die Fahrt für den 24-Jährigen vor Ort beendet, der BMW wurde zur Erstellung eines Gutachtens sichergestellt.

Rosenheim, Isarstraße, 12.09.2020, 9 Uhr

Am BMW eines 20-jährigen Autofahrers aus Raubling konnten Umbauten im Bereich des Fahrwerks festgestellt werden. Durch die Verbauung war das Sportfahrwerk höhenverstellbar und entsprach nicht den Vorgaben der Betriebserlaubnis. Durch die Beamten wurde die Weiterfahrt unterbunden.

Gegen beide Fahrzeugführer wurde ein Bußgeldverfahren mit Punkten in Flensburg eingeleitet.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Kommentare