Gewalt in Münchner Wohnanlage

Streit um Parkplatz eskaliert: Mann (28) wird handgreiflich

Bogenhausen/München - Alltägliche Diskussion führt zu Gerangel und diskriminierenden Beleidigungen. Grund dafür: Falsch-Parken.

Pressemeldung im Wortlaut:

Am Dienstag, 27. August, gegen 19.30 Uhr, fuhr ein 28-jähriger Münchner mit seinem Fiat auf dem Gehweg vor einer Wohnanlage im Bereich der Cosimastraße und parkte diesen dort anschließend. Ein 54-jähriger Anwohner der dies beobachtet hatte, sprach ihn auf dieses Verhalten und die seiner Meinung nach überhöhte Geschwindigkeit an. In der Folge entwickelte sich zwischen beiden Beteiligten eine Diskussion

Im Verlauf dieses Streitgesprächs kam auch die Religionszugehörigkeit des 54-Jährigen zu Sprache, woraufhin ihn sein Kontrahent in massiv volksverhetzender Weise beleidigte. Wenig später kam der an der verbalen Auseinandersetzung unbeteiligte 60-jährige Hausmeister hinzu. Er machte den 28-Jährigen darauf aufmerksam, dass es sich bei dem genutzten Parkbereich um Privatgrund handelt.

Als er die Situation mit seinem Mobiltelefon fotografisch dokumentieren wollte, griff der 28-Jährige nach dem Handy, weshalb es zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen den beiden kam. Der 60-Jährige wurde dadurch im Gesicht verletzt

Als der 28-Jährige in seinen Fiat flüchtete und sich vom Geschehensort entfernen wollte, griffen der 54-Jährige und 60-Jährige durch das geöffnete Seitenfenster und verhinderten dadurch die weitere Fortbewegung. Der 28-Jährige reagierte hierauf, indem er unter anderem mit einem auf dem Beifahrersitz liegendem Gegenstand zuschlug. Außerdem trat er seine beiden Kontrahenten. Diese wurden jeweils leicht verletzt

Der 28-Jährige wurde wegen Volksverhetzung angezeigt. Außerdem wird gegen alle Beteiligten wegen eines Körperverletzungsdelikts ermittelt. Die Ermittlungen werden durch das Kriminalkommissariat 45 für Staatsschutzdelikte geführt.

Die Pressemeldung des Polizeipräsidiums München

Rubriklistenbild: © picture alliance / Karl-Josef Hildenbrand/dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Polizei

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT