Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ärger für Jugendliche in Brannenburg

Auf frischer Tat ertappt: Polizei schnappt Schilderdiebe

In der Nacht vom Sonntag (31.Oktober) auf den Montag (1. November) ging gegen 1.25 Uhr eine Mitteilung bei der Polizeiwache in Brannenburg ein, dass ein aufmerksamer Anwohner sah, wie sich Personen an einem Schilderbaum zu schaffen machten.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Brannenburg - Im Rahmen einer Tatortbereichsfahndung konnte ein mit der Tat im Zusammenhang stehender weißer Ford Fiesta einer Kontrolle unterzogen werden. Das Fahrzeug war besetzt mit sechs Jugendlichen im Alter von 15 bis 18 Jahren, welche alle zum Teil nicht unerheblich alkoholisiert waren. Aber nicht nur die Anzahl an Personen im Fahrzeug war unzulässig, sondern auch die vielen Baustellenschilder und -absicherungsmittel. Insgesamt konnten zwei Gefahrenzeichen für eine Baustelle sowie eine Warnbake festgestellt werden. Diese wurden vor Ort durch die Beamten sichergestellt.

Darüber hinaus war der 18-jährige Fahranfänger aus Rosenheim ebenfalls alkoholisiert. Ein gerichtsverwertbarer Atemalkoholtest überführte den jungen Mann, welcher nun gegen das Alkoholverbot für Fahranfänger in der Probezeit bzw. bis 21 Jahren verstoßen hat. Ihm drohen ein Bußgeld in Höhe von 250 Euro sowie ein Aufbauseminar.

Die anderen Jugendlichen erwartet aber auch Ärger, denn es wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Diebstahls eingeleitet. Das Entfernen von Beschilderungen stellt kein Kavaliersdelikt oder lustigen Streit dar, denn insbesondere Gefahrenzeichen der Verhinderung von Unfällen dient. Hier wird in nicht unerheblichem Maße in den Straßenverkehr eingegriffen.

Ob die Jugendlichen auch für den zurückliegenden Austausch der Ortsschilder der Gemeinden Flintsbach, Raubling, Brannenburg und Nußdorf verantwortlich waren, ist derzeit Gegenstand der Ermittlungen.

Pressemeldung Polizei Brannenburg

Rubriklistenbild: © Friso Gentsch