Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Am Landeplatz in Brannenburg

Bei Landung: Bad Feilnbacher (29) „will gegen Wind drehen“ – und stürzt mit Gleitschirm

In den Nachmittagsstunden des Freitags ist es in Brannenburg zu einer missglückten Landung eines Gleitschirmfliegers gekommen.

Die Polizeimeldung im Wortlaut:

Brannenburg – Am Freitagnachmittag (22. Juli) steuerte ein 29-Jähriger aus Bad Feilnbach mit seinem Gleitschirm auf den Landeplatz an der Grafenstraße in Brannenburg zu. Nach Angaben von Augenzeugen wollte der mit Rückenwind anfliegende Gleitschirmpilot zur Landung gegen den Wind drehen.

Hierbei verlor er jedoch plötzlich stark an Höhe und stürzte infolgedessen aus noch circa 10 Metern Höhe unkontrolliert zu Boden. Der Verunglückte musste mit Verdacht auf schwere Becken- und Wirbelsäulenverletzungen mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik eingeliefert werden.

Pressebericht der Polizeiinspektion Brannenburg 

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare