Der Mann konnte dennoch in Brannenburg geschnappt werden

Rentner rast zuerst betrunken in Zaun und dann davon 

Brannenburg - Eine ereignisreiche Nacht für die Polizei in Brannenburg. Nachdem ein 73-Jähriger betrunken in einen Zaun fuhr, ergriff er sofort die Flucht. Aufgespürt wurde er von den Beamten trotzdem.

Der Pressebericht im Wortlaut:

In den frühen Morgenstunden des Donnerstags, 5. September ereignete sich im St. Margarethenweg in Brannenburg ein Verkehrsunfall bei dem der Fahrer sofort von der Unfallstelle flüchtete. Gegen 3.00 Uhr, fuhr ein 73-jähriger Brannenburger mit seinem Pkw in den Gartenzaun eines dortigen Anwesens. Anschließend ergriff er sofort die Flucht.

Anwohner wurden auf den Lärm aufmerksam und verständigten umgehend die Polizei. Diese stellte vor Ort eine große Ölspur fest,folgte dem öligen Brotkrumenpfad und konnte das flüchtige Fahrzeug samt beschädigter Ölwanne feststellen. Bei der Nachfrage beim Fahrzeughalter räumte er das unerlaubte Entfernen ein. Allerdings war dies nicht der einzige Verstoß.

Die Beamten konnten starken Alkoholgeruch feststellen. Ein Alkoholtest ergab einen Wert oberhalb 0,5 Promille. In Verbindung mit dem Verkehrsunfall erfüllt dies den Tatbestand der Straßenverkehrsgefährdung. Eine Blutentnahme wurde angeordnet. Nun ist der 73-jährige seinen Führerschein los und muss zudem mit einer saftigen Geldstrafe rechnen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Brannenburg

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Polizei

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT