Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Haftbefehl folgt nach Angriff in Brannenburg

Lokalgast (45) geht mit Messer auf Brannenburger (53) los: Polizei ermittelt wegen versuchter Tötung

Mit einem Messer griff am Donnerstagabend (19. August) ein Mann in einem Lokal in Brannenburg seinen Tischnachbarn an und verletzte diesen im Halsbereich.

Brannenburg - Ein 45 Jahre alter Mann war am gestrigen Donnerstagabend in ein Lokal in Brannenburg gekommen und hatte sich dort im Außenbereich zu anderen Gästen gesetzt. Zwischen dem 45-Jährigen und einem 53-Jährigen entwickelte sich ein Gespräch, in dessen Verlauf der jüngere der Beiden den Älteren unvermittelt mit einem Messer attackierte. Beide Männer sind deutsche Staatsangehörige und wohnen in Brannenburg, hatten sich aber zuvor nicht gekannt.

Das Opfer erlitt bei dem Angriff Verletzungen und wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Nur durch glückliche Umstände entstanden keine lebensbedrohlichen Verletzungen.

Anwesende Gäste überwältigten den stark alkoholisierten 45-Jährigen und hielten ihn bis zum Eintreffen der Polizei fest. Er wurde von Beamten der Polizeiinspektion Brannenburg festgenommen und verbrachte die Nacht in einer Haftzelle.

Unter der Sachleitung der Staatsanwaltschaft Traunstein - Zweigstelle Rosenheim - übernahm die Kriminalpolizeiinspektion Rosenheim die Ermittlungen in dem Fall. Für die Beamten des Fachkommissaraits K1 gilt es auch, die genauen Hintergründe zu ermittlen, die zu der Tat geführt haben.

Der Tatverdächtige wurde heute auf Antrag der Staatsanwaltschaft unter dem Tatvorwurf eines versuchten Tötungsdelikts von der Kripo dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der Haftbefehl erließ. Der 45-Jährige kam unmittelbar in eine Justizvollzugsanstalt in Untersuchungshaft.

Pressemitteilung Polizeipräsidium München

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa | Karl-Josef Hildenbrand

Kommentare