Kontrolle am Dienstagmorgen in Brannenburg

Restalkohol kostet Autofahrer (23) aus südlichem Landkreis Rosenheim den Führerschein

Brannenburg - Am Morgen des 22. September führten Beamte der Polizeiinspektion Brannenburg Verkehrskontrollen im Rahmen der Schulwegüberwachung im Gemeindebereich Brannenburg durch.

Die Meldung im Wortlaut:

Gegen 07:33 Uhr fiel den Beamten im Bereich der Rosenheimer Straße ein 23jähriger Fahrzeugführer aus dem südlichen Landkreis Rosenheim aufgrund des nicht angelegten Sicherheitsgurts auf. Der VW mit Rosenheimer Kennzeichen wurde daraufhin angehalten und zur Ahndung des Verkehrsverstoßes einer Verkehrskontrolle unterzogen. 

Während der Kontrolle konnten die Beamten leichten Alkoholgeruch bei dem Fahrer sowie weitere Anzeichen für einen Alkoholkonsum feststellen. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab bei dem jungen Mann einen Wert von über 1,1 Promille.

Daraufhin wurde der Führerschein beschlagnahmt sowie eine Blutentnahme durchgeführt. Der Fahrer musste daraufhin das Fahrzeug an der Kontrollörtlichkeit stehen lassen, da ihm ab sofort nicht mehr erlaubt ist, fahrerlaubnispflichtige Fahrzeuge zu führen.

In erwartet nun eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr sowie der Entzug der Fahrerlaubnis.

Die Polizeiinspektion Brannenburg appelliert hierbei an die Fahrzeugführer, einen möglich vorhanden Restalkohol am nächsten Morgen nicht zu unterschätzen.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Brannenburg

Rubriklistenbild: © Sina Schuldt

Kommentare