Winterliche Straßenverhältnisse in Brannenburg

Gefährliche Glätte: Ein Auto im Graben gelandet, ein weiteres kracht in Leitplanke

Brannenburg/Achenmühle - In den frühen Abendstunden des 28. Dezember kam es im Bereich der Polizeiinspektion Brannenburg zu zwei witterungsbedingten Verkehrsunfällen.

Eine Fahrzeuglenkerin aus München fuhr mit ihrem Pkw von Achenmühle in Richtung Grainbach. Aufgrund der vorherrschenden Witterung war die Fahrbahn schneebedeckt. In einer Linkskurve verlor die etwa 60-jährige Fahrerin die Kontrolle über ihr Fahrzeug und rutschte nach rechts von der Fahrbahn ab und stürzte in einen Graben.

Die Fahrerin blieb glücklicherweise unverletzt. Das Fahrzeug musste mittels Abschleppwagen von der Unfallstelle entfernt werden. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 1000 Euro.

Kurz nach Mitternacht kam im Bereich Achenmühle ein 40-jähriger Fahrzeugführer aus dem Gemeindebereich Brannenburg, ebenfalls aufgrund der Witterungsverhältnisse, mit seinem Pkw nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der Leitplanke. Der Fahrer wurde bei dem Verkehrsunfall nicht verletzt, aber es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 8000 Euro.

Gegen beide Fahrer wurden Ordnungswidrigkeitenverfahren eröffnet, da sie in Anbetracht der winterlichen Wetterverhältnisse mit nicht angepasster Geschwindigkeit fuhren. Die Polizeiinspektion Brannenburg bittet alle Verkehrsteilnehmer in diesem Zusammenhang die gefahrene Geschwindigkeit den örtlichen Witterungsverhältnissen anzupassen und für eine entsprechende Bereifung der Fahrzeuge Sorge zu tragen.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Brannenburg

Rubriklistenbild: © Jan Woitas

Kommentare