Besonders dreister Diebstahl in Bruckmühl

Nach Festnahmen weitere Opfer gesucht

Bruckmühl - Ein besonders dreisten Diebstahl konnte gestern in Bruckmühl aufgeklärt werden. Die Polizei vermutet jetzt noch weitere Opfer.

Gestern Vormittag teilte eine 70-jährige Bruckmühlerin bei der Polizeiinspektion Bad Aibling mit, dass bereits am Vortag, dem 3. November, Schmuck aus ihrem Haus in Bruckmühl, Ortsteil Hinrichssegen, gestohlen wurde.

Die Geschädigte öffnete am 3. November, zwischen 7 und 8 Uhr, die Haus- und Terrassentüre um zu lüften. Während sie zusammen mit ihrem Mann in der Küche frühstückte, schlich sich, wie sich später herausstellte, eine 24-jährige Diebin in das Schlafzimmer des Ehepaares, stahl Schmuck im Wert von etwa 3000 Euro und entkam unbemerkt wieder.

Fahrzeugkontrolle überführt die Täterin

Am Nachmittag des gleichen Tages wurde ein bulgarischer T4 Bus durch Polizeibeamte der Polizeiinspektion Fahndung/Traunstein einer Kontrolle unterzogen. Bei der anschließenden Durchsuchung des Fahrzeuges und der darin befindlichen neun rumänischen Personen, wurde in der Handtasche einer 24-jährigen Rumänin das Diebesgut entdeckt.

Weitere Diebstähle?

Die Geschädigte erkannte auf Fotos, die ihr noch am gleichen Tag, von Polizeibeamten der Polizei Bad Aibling vorgelegt wurden, ihren Schmuck. Außer dem Schmuck der Bruckmühlerin befand sich weiterer Schmuck, der bisher noch nicht zugeordnet werden konnte, in der Handtasche.

Seitens der Staatsanwaltschaft wurde noch am gleichen Tag ein Haftantrag für die 24-jährige Rumänin gestellt. Sie wurde dem Ermittlungsrichter vorgeführt und in die Justizvollzugsanstallt Traunstein verbracht.

Hinweise zu weiteren Diebstählen und/oder dem Schmuck bitte an die Polizeiinspektion in Bad Aibling: 08061/9073-0

Pressemeldung Polizeiinspektion Bad Aibling

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare