+++ Eilmeldung +++

Im Alter von 90 Jahren

James-Bond-Darsteller und Filmlegende Sean Connery ist tot

James-Bond-Darsteller und Filmlegende Sean Connery ist tot

Schleuser auf frischer Tat ertappt

Bundespolizei Rosenheim verhindert illegalen Einreiseversuch dreier Migranten auf A93

Zu sehen ist ein Beamter der Bundespolizei bei einer Kontrolle an der Grenze.
+
Beamte der Bundespolizei Rosenheim stoppten erfolgreich die illegale Einreise dreier Migranten.

Kiefersfelden/ A93 - Unter dem Vorwand in Deutschland Ersatz-Autoteile erwerben zu wollen, versuchten zwei bangladeschische Staatsangehörige am Mittwoch, den 30. September, drei Migranten aus dem Iran und Irak einzuschleusen. Das Vorhaben scheiterte an der wachsamen Bundespolizei Rosenheim.

Die Pressemitteilung im Wortlaut:

Bei der Grenzkontrolle der Insassen eines Fahrzeugs mit deutschen Kennzeichen auf der A93 nahe Kiefersfelden konnten sich lediglich der Fahrer und der Beifahrer ordnungsgemäß ausweisen. Beide hatten bangladeschische Pässe. Der Beifahrer, der auch der Halter des Wagens ist, verfügt über eine deutsche Aufenthaltsgenehmigung. Das Steuer des Autos hatte er seinem 42-jährigen Bekannten überlassen, der eine italienische Aufenthaltserlaubnis vorweisen konnte.

Der Mann, der in Nordrhein-Westfalen einen festen Wohnsitz hat, erklärte, dass er vom Rhein-Erft-Kreis nach Venedig gefahren wäre. Dort hätte er seinen Bekannten mitgenommen, da dieser in Deutschland auf der Suche nach Ersatzteilen für seinen Wagen wäre. Weshalb sein Freund die handelsüblichen Autoteile nicht in Italien besorgt hätte, konnte er offenkundig nicht mehr schlüssig darlegen.

Die drei Personen, die auf der Rückbank saßen, hatten keine Papiere für den vorgesehenen Aufenthalt in der Bundesrepublik. Zwei von ihnen stammen ursprünglich aus dem Iran und eine aus dem Irak. Wie die Beamten herausfanden, waren sie in der Vergangenheit bereits in Italien registriert worden. Sie wurden jeweils wegen ihres illegalen Einreiseversuchs angezeigt und anschließend nach Österreich zurückgewiesen.

Auch der Fahrer, der in Venedig gemeldet ist, hatte auf Anordnung der Bundespolizei hin das Land gleich wieder zu verlassen. Zuvor war er noch wegen Schleuserei angezeigt worden. Sein Beifahrer, dem das Auto gehört, wird sich wohl ebenfalls schon bald wegen Einschleusens verantworten müssen.

Pressemitteilung der Bundespolizeiinspektion Rosenheim

Kommentare