Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ins Gefängnis gebracht

Bundespolizei verhaftet gesuchte Männer in Kiefersfelden

Für zwei gesuchte ausländische Staatsbürger endete die Zeit in Freiheit am Mittwoch (5. Oktober) vorerst.

Mitteilung im Wortlaut

Kiefersfelden / A93 / Rosenheim – Die Bundespolizei hat am Mittwoch (5. Oktober) einen kroatischen Staatsangehörigen ins Gefängnis nach Bernau am Chiemsee gebracht. Wie sich bei der vorausgegangenen Überprüfung seiner Personalien auf der A93 nahe Kiefersfelden herausstellte, hatte der Mann Justizschulden in Höhe von 2.660 Euro. Laut Haftbefehl war er hierzu im September 2021 vom Amtsgericht Frankfurt am Main wegen Diebstahls verurteilt worden.

Da der 35-Jährige den geforderten Betrag auch nach seiner Kontrolle nicht aufbringen konnte, musste er ersatzweise eine 95-tägige Freiheitsstrafe antreten. Er wurde der Bernauer Justizvollzugsanstalt zugeführt. An seinem vorübergehenden Aufenthaltsort hat auch die zwischenzeitlich informierte Frankfurter Staatsanwaltschaft Interesse. Diese hat den Kroaten aufgrund eines Ermittlungsverfahrens wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz gesucht.

In die Justizvollzugsanstalt Traunstein lieferten die Rosenheimer Bundespolizisten einen rumänischen Staatsangehörigen ein. Auch seine Personalien wurden zuvor im Rahmen der Grenzkontrollen auf der Inntalautobahn überprüft. Mithilfe des Polizeicomputers fanden die Beamten heraus, dass gegen den 38-Jährigen bereits seit Juni 2017 ein Haftbefehl des Amtsgerichts Aschaffenburg vorlag.

Demnach war der wegen eines besonders schweren Diebstahlsfalls angeklagte Mann trotz ordnungsgemäßer Ladung nicht zu seiner Verhandlung erschienen. Damit seine Anwesenheit vor Gericht nunmehr sichergestellt werden kann, brachte die Bundespolizei den verhafteten Rumänen ins Traunsteiner Gefängnis.

Pressemitteilung Bundespolizei Rosenheim

Rubriklistenbild: © bundespolizei

Kommentare