Radfahrer zwischen zwölf und 79 Jahre alt

Drei Fahrradunfälle in Rosenheim - Verletzungen und Sachschäden über 500 Euro

Rosenheim - Am 9. November ereigneten sich drei Fahrradunfälle im Stadtgebiet. Die Radfahrer zwischen zwölf und 79 Jahren erlitten jeweils Verletzungen.

Die Mitteilung der Polizei im Wortlaut:

Rosenheim, Steinbökstraße, 9. November, 16 Uhr

Ein 79-jähriger Rosenheimer befuhr mit seinem E-Bike die Steinbökstraße. Auf Höhe der Einmündung zur Westermayerstraße sah er einen haltenden Pkw und vermutete, dass der Autofahrer auf seine Fahrbahn einbiegen wird. Der Rosenheimer bremste deshalb sein E-Bike so stark ab, dass sein Vorderrad blockierte und er über seinen Lenker stürzte. Der 79-Jährige wurde durch den Sturz leicht verletzt, er erlitt Schürfwunden an den Händen, am Fahrrad entstand ein Sachschaden von rund 300 Euro

Rosenheim, Mangfalldamm, 9. November, 14.45 Uhr

Ein 65-jähriger Radfahrer aus Rosenheim befuhr mit seinem Rennrad den Radweg des Mangfallkanals in Fahrtrichtung Kolbermoor. Plötzlich löste sich der Schnellverschluss des Vorderrades und die Felge sprang aus der Gabel. Der 65-Jährige überschlug sich und stürzte mit dem Kopf voraus auf den Asphalt.

Der Rosenheimer klagte über starke Schmerzen im Kopfbereich, ein getragener Radhelm verhinderte wohl noch gravierendere Verletzungen. Durch den Rettungsdienst wurde der Verletzte ins Klinikum Rosenheim verbracht, nach ersten medizinischen Erkenntnissen besteht der Verdacht einer Verletzung im Rücken- bzw. Wirbelbereich. Am Rad entstand ein Sachschaden von rund 100 Euro.

Rosenheim, Hubertusstraße, 9. November, 7.30 Uhr

Ein 62-jähriger Autofahrer aus Aschau befuhr die Hubertusstraße mit seinem Pkw in Fahrtrichtung Wasserburg. An einer Ampelanlage stockte der Verkehr und der Aschauer musste kurz danach wegen Rotlichts anhalten. Der Aschauer erkannte, dass er mit seinem Auto direkt auf einer Fußgängerfurt stand und wollte den überschreitenden Fußgängern Platz machen.

Dadurch legte er den Rückwärtsgang ein und setzte sein Fahrzeug zurück. In diesem Moment befand sich ein 12-jähriger Schüler aus Rosenheim direkt hinter dem zurücksetzenden Auto des Aschauers, erfasste den Schüler, der daraufhin zu Boden stürzte. Der Schüler wurde durch den Aufprall leicht verletzt und musste kurz an der Unfallstelle vom Rettungsdienst versorgt werden. Am Rad entstand ein Sachschaden von rund 100 Euro. Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren gegen den 62-Jährigen wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © Nicolas Armer/dpa

Kommentare