Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr

Unfall bei Edling: Hat der Täter den schwarzen Amboss absichtlich auf die B15 gelegt?

Der Abend des 21. Februar ging für eine Fahrerin (51) noch glimpflich aus, ihr Fahrzeug wurde aber von einem Amboss beschädigt. Die Polizei geht davon aus, dass der Amboss vorsätzlich auf die Straße gelegt worden ist.

Die Mitteilung der Polizei im Wortlaut:

Edling - Am 21. Februar wollte eine 51-Jährige aus dem Gemeindebereich Pfaffing gegen 20.30 Uhr mit ihrem Pkw, einem grauen Skoda, von der B15 kommend über Roßhart und Kumpfmühl in Richtung Edling fahren. Am Ende des Ortsteils Roßhart, in etwa auf Höhe des Ortsschildes, kollidierte die Pkw-Lenkerin in der Dunkelheit mit einem auf der Fahrbahn befindlichen schwarzen Amboss.

Dem Unfallbild und der Beschaffenheit des Amboss (vor allem Größe und Gewicht) nach muss davon ausgegangen werden, dass ein bislang unbekannter Täter das Hindernis vorsätzlich auf die Straße verbrachte. Die Pkw-Lenkerin blieb bei dem Zusammenstoß zum Glück unverletzt. Der Pkw aber war aufgrund starker Beschädigungen am Unterboden nicht mehr fahrbereit, sodass er abgeschleppt werden musste.

Die freiwillige Feuerwehr Edling kümmerte sich um die Reinigung der Straße .Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Vorfall machen können werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Wasserburg unter der 08071-91770 zu melden.

Pressemitteilung Polizei Wasserburg am Inn

Rubriklistenbild: © Friso Gentsch

Kommentare