Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Mit Hubschrauber ins Krankenhaus

Auto überschlägt sich bei Eggstätt mehrfach: Fahrerin (65) aus Schnaitsee schwer verletzt

Bei einem schweren Unfall in Eggstätt wurde am Montag (4. April) eine 65-jährige Frau aus Schnaitsee schwer verletzt. Sie wurde mit dem Hubschrauber ins RoMed Klinikum Rosenheim geflogen.

Die Pressemitteilung im Wortlaut

Eggstätt –  Am Montag (4. April) gegen 11 Uhr ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall auf der Kreisstraße RO15 zwischen Ober- und Unterulsham.

Eine 65-jährige Frau aus Schnaitsee befuhr mit ihrem Opel die Kreisstraße in Fahrtrichtung Eggstätt, als sie in einer langgezogenen Linkskurve aus bislang noch unklarer Ursache nach rechts von der Fahrbahn abkam und dabei ein Verkehrszeichen überfuhr. Im Anschluss überschlug sich das Auto nach Spurenlage mehrfach in dem angrenzenden Feld, bis es dann circa 50 m von der Straße entfernt auf der Beifahrerseite zum Stillstand kam.

Da sich die Fahrerin nicht selbst aus ihrem Fahrzeug befreien konnte musste sie von der Feuerwehr mit schwerem Gerät aus dem total beschädigten Wrack befreit werden. Die schwerverletzte Frau wurde nach einer Erstversorgung vor Ort mit einem österreichischen Rettungshubschrauber ins RoMed Klinikum Rosenheim geflogen. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Zweigstelle Rosenheim wurde das Fahrzeug zur Erstellung eines technischen Gutachtens sichergestellt.

Vor Ort waren die Feuerwehren Eggstätt, Pittenhart und Höslwang, ein Rettungswagen, ein Notarzt sowie der österreichische Rettungshubschrauber mit einer Notärztin eingesetzt. Die Polizeiinspektion Prien war mit zwei Streifen zur Unfallaufnahme vor Ort.

Pressemitteilung der Polizeiinspektion Prien

Rubriklistenbild: © Jens Büttner/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild