Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Endstation für Skiurlauber in Bad Feilnbach

Mit Kokain, LSD und Psychopilzen nach Saalbach

Bad Feilnbach - Endstation Bad Feilnbach für vier Männer, die auf dem Weg nach Saalbach zum Skifahren waren. Die Polizei stoppte ihr Auto. Grund: ein "bunter Drogenstrauß":

Einen Pkw, Mercedes C160, mit Karlsruher Kennzeichen stoppten die bayerischen Schleierfahnder der Polizeiinspektion Fahndung Rosenheim am Donnerstagabend auf der Autobahn A8 auf Höhe Bad Feilnbach. Im Auto saßen vier Männer im Alter von 25 bis 34 Jahren.

Nach eigenen Angaben befanden sie sich auf der Fahrt nach Saalbach (Österreich) zum Skiopening. Das mitgeführte Gepäck passte perfekt dazu: Skikleidung und Snowboard. Was die Polizisten aber weniger freute, waren die zwischen den Unterhosen versteckten Drogen.

So fand sich ein bunter Strauß verschiedenster Rauschmittel wie Marihuana, Amphetamin, Kokain, Haschisch, LSD-Trips und Psilocybinpilze.

Alles in Mengen, die auf reinen Eigengebrauch hindeuteten.

Lediglich der Fahrer und Jüngste der Gruppe, ein 25-jähriger Elektroniker, führte seine Drogen mit sich. Die jungen Männer, allesamt Industriemechaniker, wurden wegen Vergehens nach dem Betäubungsmittelgesetz zur Anzeige gebracht und ihr "Drogenstrauß" sichergestellt.

Pressemeldung Polizeiinspektion Fahndung Rosenheim

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare